Barnim-plus, Lutz Weigelt, Eberswalder Kunstverein,Zainhammer Mühle, Mühlentag

EBERSWALDE: Mühlentag in der Mühle am Zainhammer

Zum 23. deutschen Mühlentag hatte die Mühle am Zainhammer in Eberswalde geladen. Viele Künstler, unter ihnen Stephanie Turzer (Die Malerin vom Jacobsweg) Herbert Rudolf Schulz (Schnitzen, Drechseln, Schmuck) Angelika Swodenk (Märkische Keramik) zeigten was sie hergestellt hatten. Wunderschöne Sachen waren dabei. Ob handgemachte Kugelschreiber aus Holz, Keramiken, Bücher, Bilder und und und für alle gab es etwas. Gegen Mittag füllte sich die Mühle. Die Besucher konnten schauen wie gedrechselt wird, die Kinder konnten Basteln. Im Garten ging die Ausstellung weiter. Für Essen und Trinken war nach dem Ausstellungsbesuch gut gesorgt. Mutige kletterten in den Keller der Mühle – dies aber nur mit Führung.

Als nächstes findet ab dem 28.Mai ein Gemeinschaftsaustellung in der Mühle statt. Es lohnt sich

 

 

und hier noch eine Zusammenfassung vom Verein:

Zainhammermühle zunehmend Besuchermagnet

Auch am Pfingstmontag, dem 23. Deutschen Mühlentag kamen wieder ca. 400 Besucher in das Denkmal Zainhammermühle, um das durch den Mühlenverein Geschaffene zu bestaunen. Gern wurde von jung und alt das traditionelle Spiel Mühle an tischgroßen Mühlebrettern mit handtellergroßen Mühlesteinen gespielt, die die Holzwürmer der Mühle vor Jahrzehnten selbst angefertigt hatten. Gespielt wurde sowohl im Garten also auch unter dem neuen Mühlendach neben den Tischen der Mühlenkünstler, die ihre Keramiken, Malereien, Fotografien, Gefilztes oder Gedrechseltes und auch selbst Geschriebenes präsentierten. Aus dem Mühlenbackofen gab es frisches Brot oder Kuchen zu verkosten und zwei der Holzwürmer hatten ihre mobilen Drechselbänke aufgestellt, zeigten das Entstehen von Filigranem wie z.B. Kugelschreibern aus Holz und beantworteten die Fragen der Interessierten. In der Holzwerkstatt konnten die jüngsten Besucher in diesem Jahr zum ersten Mal selbst mit Holz arbeiten und unter Anleitung von Franziska und Marco Blankenburg z.B. Flugzeuge, Tiere oder Obstschaukeln bauen.
Die 108. Ausstellung „Blumenmärchen“ von Angelika und Lisa Swodenk erfuhr großen Zuspruch und ist noch am kommenden Wochenende zu sehen jeweils Sa und So von 14.30  – 18 Uhr zu sehen, bevor am 28. Mai um 14.30 Uhr die Gemeinschaftsausstellung der Mühlenkünstler mit dem Titel „Sind in der Mühle – Wo sonst“ eröffnet wird.
Zuvor gibt es aber im Rahmen der 2. Eberswalder Familienwoche vom 18. – 20. Mai Angebote zum Ausprobieren der Kreativität für Jedermann- oder Frau in Mal-, Druck oder Filzkursen  oder die Führung zur Geschichte der Mühle am Freitag um 16 Uhr – siehe hierzu auch die Angebote unter www.diemuehle.de.
Wer sich noch für den Tangogrundkurs mit Christian Rapp anmelden möchte, der am Do, den 19. Mai um 19 Uhr beginnt, der kann die unter Tel.:0152 254 13 901 tun oder einfach vorbei kommen.
Es ist viel los bei uns in der Mühle – schauen Sie vorbei!!!

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.