Die Digedags kommen nach Bernau

Digedags in Bernau angekommen

Heute haben wir diese Austellunge besucht. Richtig nicht nur Dig, Dag und Diggedag sind gekommen. In der Ausstellung erfährt man sehr viel mehr als nur ihre Geschichte. Es wird von den Heften erzählt, ebenso von Versuche die Digedags zu ersetzen, aber schauen sie sich die Ausstellung selbst an.

Hier nochmal der Text von der Pressestelle Bernau:

Die Digedags kommen nach Bernau. Dig, Dag und Digedag sind aber nicht alleine gekommen. Im Schlepptau haben sie auch Ritter Runkel, der die Helden des Mosaik-Verlags eine ganze Weile begleitete, nämlich in den Ausgaben 90 bis 151 der berühmten Comicreihe – rechtzeitig zum Mittelalterspektakel des Hussitenfests ein passender Nebenaspekt dieser Sonderausstellung. Zu sehen sind Original- und Korrekturzeichnungen, Hefte und Figuren aus dem Fundus des Mosaik- und Comicvereins Neubrandenburg. Dessen Vorsitzender, Thomas Möller, wird am Freitag in die Sonderausstellung einführen. Seine Leidenschaft gilt den SBZ- und DDR-Comics zwischen 1945 und 1990. Er und einige Mitstreiter haben in den vergangenen Jahren über 8.000 Stücke zusammengetragen, die den Grundstock für ein Comicmuseum in ihrer Heimatstadt bilden werden.

Die Ausstellung „Mosaik und Comics in der DDR“ kann vom 23. Mai bis 30. Juni 2014 Dienstags bis Freitags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie Sonnabends und Sonntags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr im Heimatmuseum Steintor, Berliner Straße in Bernau bei Berlin besichtigt werden

Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.