Fahrradcodierung

Codierung von Fahrrädern in Bernau und Zepernick

Fahrradcodierung

Wie wir bereits am 16. April meldeten wurden heute auf dem Bernauer Markplatz codierungen von Fahrrädern, durch die Polizei  durchgeführt.
Der Andrang war so groß das sich eine Schlange von 37 Fahrrädern gebildet hatte. Die Polizei schätzt ein das heute ca. 100 Fahrräder codiert wurden. Das schützt zwar nicht vor Diebstahl, aber für die Diebe wird das Rad fast wertlos. An Hand der Codierung, die in das Metall eingeschlagen wird, ist das Fahrrad bei einer Kontrolle schnell zu identifizieren. Somit kann es dann an den Eigentümer zurückgegeben werden.
Es hätten ruhig noch mehr Fahrräder codiert werden können. Wenn sie diesen Beitrag lesen, sagen sie bitte ihren Freunden, Verwandten bescheid – oder schauen sie öfter hier auf Barnim-plus oder Facebook barnim+. Wir werden dort solche Aktionen wieder ankündigen.

Fahrradcodierung

Hier die nächste Aktion:
06.05.2014 von 14:00 – 18:00 Uhr          Panketal, vor FFW

Bezüglich der Fahrradcodierungen ist noch nachfolgendes zu beachten:

1. Codierungen werden von der Polizei nur durchgeführt, wenn vor Ort ein Eigentumsnachweis erbracht werden kann.

2. Wenn Kinder bzw. Jugendliche allein zur Fahrradcodierung kommen, haben diese zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern mit vorzulegen.

 

Einverständniserklärung

 

Ich bin einverstanden, dass das Rad meines Sohnes / meiner Tochter _______________________________________ durch die Polizei codiert wird. Mir ist bekannt, dass die Gravur mit einer Nadelmarkiertechnik erfolgt und einer Sichtfensterfolie gegen Korrosion geschützt wird. Sollte dabei trotz aller Sorgfalt ein Schaden entstehen, verzichte ich auf Schadensersatzansprüche. Wir bitten darum, am Rahmen befestigte Gegenstände wie z.B. Luftpumpen oder Trinkgefäßhalter vor der Gravur abzubauen.

 

Für die Fahrradcodierung bitten wir vorhandene Eigentumsnachweise der Fahrräder  mitzubringen.

 

(Unterschrift )_______________________________________

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.