Foto: Pressestelle Kloster Chorin Dr. Gunther Nisch

Choriner erhält Verdienstkreuz am Bande

die Kulturministerin Sabine Kunst hat heute den langjährigen Vorsitzenden des Chorin-Vereins e.V. , Dr. Gunther Nisch mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

In Ihrem Grußwort dankte Ministerin Kunst dem Berliner Arzt um sein jahrzehntelanges Engagement für die Erforschung der Geschichte des Klosters Chorin: „Sie haben die Entwicklung der regionalen historischen Forschung rund um das Kloster Chorin und ihre Etablierung geprägt und ganz erheblich vorangebracht. Herausragend ist zudem Ihre eigene wissenschaftliche Arbeit. Dass Sie neben und später nach Ihrer beruflichen Tätigkeit als Arzt und Neurochirurg viel Zeit und Herzblut etwa in die Übersetzung lateinisch verfasster Urkunden aus dem Kloster aufgewendet und so einen regelrechten Schatz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben, kann man gar nicht genug würdigen.“

Und weiter sagte Kunst: „Ich freue mich, dass Sie mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande heute eine besondere Anerkennung Ihres für den Ort und das Land, aber vor allem für die Gesellschaft wichtigen und verdienstvollen Wirkens erhalten.“

Gunther Nisch war von 1990 bis 2008 Vorsitzender des Chorin-Vereins e.V.. Durch Analysen aus der Zeit des 13. bis 16. Jahrhundert und lateinische Übersetzungen hat er sein geschichtliches Wissen vermittelt und dadurch entscheidend an den Beschlüssen des Beirates zur Restaurierung und zur Gestaltung von Projekten und Ausstellungen in und um das Kloster Chorin mitgewirkt. Im Kloster Chorin hat er Vorlesungen und Ausstellungen unterstützt und organisiert und wissenschaftliche Kolloquien für interessierte Heimatkundler durchgeführt.

Als Mitglied des vom Land berufenen Beirates hat er zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge verfasst und herausgegeben. Die von ihm vorgelegten Veröffentlichungen gehören heute zu den unverzichtbaren Grundlagen zur Erforschung des Klosters Chorin und damit zur Baukultur der Zisterzienser.

Herr Dr. Nisch wurde 2006 als Anerkennung für sein ehrenamtliches Engagement zur Bewahrung des Klosters Chorin mit dem Brandenburgischen Förderpreis für Denkmalpfllege ausgezeichnet.

Foto: Kloster Chorin

Für weitere Informationen:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK)
Hans-Georg Moek
Dortustr. 36
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 866-4566

hans-georg.moek@mwfk.brandenburg.de

 

Wir danken Ulrike Schuhose von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kloster Chorin für die freundliche Zusammenarbeit

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.