CDU für klare Regeln bei Namensvergabe öffentlicher Gebäude

 

  1. Januar 2015 / Pressemitteilung

Als Reaktion auf die Debatte in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung sowie die öffentlichen Kommentare zur Benennung der Mehrzweckhalle in der Heinersdorfer Straße nach Erich Wünsch stellt die CDU-Fraktion einen Vorschlag für klare Regeln bei der Namensvergabe zur Diskussion. Die Bernauer Christdemokraten schlagen vor, die bestehende Richtlinie zur Verleihung der Ehrenbürgerrechte bzw. zur Eintragung in das Goldene Buch der Stadt zu ergänzen.

Hierzu erklärte der CDU-Fraktionsvize Daniel Sauer: „Eine Beteiligung der Bürger bei der Benennung von Gebäuden in ihrer Stadt, eine unabhängige, historische Bewertung der Verdienste und des Wirkens der zu ehrenden Persönlichkeit sowie ein breites Quorum für einen Beschluss durch die Stadtverordneten geben uns die Chance, bei zukünftigen Vorschlägen eine Diskussion zu führen, die weniger von Emotionen geprägt ist. Dabei ist es uns auch wichtig, an die Hinterbliebenen zu denken und ihr Einverständnis zur Ehrung vor einer Beschlussfassung einzuholen. Dies wurde leider im aktuellen Fall von der Einreicherin und auch von der Stadtverwaltung versäumt.“

______________________________________________________________________________________________________________________________________

CDU Bernau | CDU-Bürgerzentrum | Berliner Straße 79, 16321 Bernau | www.cdu-bernau.de | info@cdu-bernau.de

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.