Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

23. September: Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

Am kommenden Samstag, den 23. September um 15 Uhr lädt die Stadt zu einer Sonderführung durch die Bernauer Waldsiedlung ein. Die Historikerin und Autorin Dr. Elke Kimmel wird über das Gelände führen. Treffpunkt ist das Eingangstor (Fritz-Kühn-Tor).

Die Führung durch die Waldsiedlung ist eine Fortsetzung der Veranstaltungen zum Tag des Offenen Denkmals in Bernau, der in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“ stand.

Die Waldsiedlung wurde von 1958 bis 1960 als Wohnsiedlung für die Mitglieder des Politbüros des Zentralkomitees der SED erbaut. Neben den Wohngebäuden gab es einen Funktionärsclub, Dienstleistungseinrichtungen wie Sauna, Solarium, Friseur und Kosmetik sowie Grün- und Freiflächen. Ende 1989 mussten die Bewohner das bis dahin gut gesicherte und bewachte Gelände verlassen. Heute ist das Gelände Standort der Brandenburgklinik. Die Skulpturensammlung der Waldsiedlung ist seit Sommer 2013 im Kunstraum Innenstadt ausgestellt. Im Juni 2017 wurden die erhaltenen Teile der ehemaligen Wohnanlage unter Denkmalschutz gestellt.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie im Kulturamt der Stadt Bernau bei Berlin, Mail: kulturamt@bernau-bei-berlin.de, Tel: 03338-365 288.
Quelle: Stadt Bernau

 

 

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Botschafter für Bernau - Barnim-plus

Open-Air-Kino im Külzpark

21. und 22. September: Open-Air-Kino im Külzpark

Zu Open-Air-Kino-Abenden lädt das Bernauer Kulturamt für den kommenden Donnerstag und Freitag (21. und 22. September) in den Külzpark am Steintor ein. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Kinderfilmfestes statt. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in der Stadthalle gezeigt. Beginn ist jeweils 19 Uhr. Eintritt je Kinoabend: 2,50 Euro, ermäßigt für Schüler und Inhaber des Sozialpasses der Stadt Bernau 1,50 Euro.

 

Im Folgenden mehr zu den Filmen:

 

Donnerstag, 21. September 2017, 19 Uhr

„Monsieur Claude und seine Töchter“

Französische Filmkomödie (2014)

Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. In die französische Lebensart weht der rauhe Wind der Globalisierung und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen – Halleluja! – französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden. Doch auch Charles‘ Familie knirscht über diese Partie mächtig mit den Zähnen. Weniger, um bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen als sie zu sabotieren lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile. Bis das familiäre Federnrupfen dem Brautpaar die Lust an der Hochzeit zu verderben droht …

 

 

Freitag, 22. September 2017, 19 Uhr

„Tschick“ (Deutschland 2016)

Gewissermaßen direkt vor der Haustür spielt „Tschick“, der zwei ziemlich schräge und ziemlich gegensätzliche Achtklässler im geklauten Lada durch Brandenburg schickt und zu vielen neuen Einsichten und Erkenntnissen führt. Was Wolfgang Herrndorfs Kult-Roman so groß- und einzigartig machte, bringt dieses Road Movie auf die Leinwand. Atmosphärisch dicht, ernsthaft-komisch, assoziationsreich: mit fantastischen Bildern und authentisch starken Darstellern, ganz großes Kino!

 

Kontakt: Kulturamt Stadt Bernau bei Berlin, Telefon (03338) 365-311, kulturamt@bernau-bei-berlin.de

 

Veranstaltungen der Stadt Bernau bei Berlin und des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg im Rahmen des Kinderfilmfestes im Land Brandenburg

 Quelle: Stadt Bernau

Vom 21. bis 29. September macht das 26. brandenburgische Kinderfilmfest Station in Bernau. Ab Donnerstag werden in der Stadthalle am Steintor neun Filme in rund 16 Veranstaltungen gezeigt.

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Die Filme erzählen von Helden, die sich unterschiedlichen Herausforderungen und Bewährungsproben gegenüber sehen und einen Weg suchen, diese zu meistern. Dabei machen sie die Erfahrung, dass „ganz groß“ zu sein keine Frage der körperlichen Statur oder der Kraftmeierei ist. An Größe gewinnen lässt sich vielmehr mit Mut, Selbstvertrauen und den richtigen Freunden an der Seite. Am Ende können die Protagonisten gar über sich selbst hinauswachsen.

Wie in den Vorjahren gibt es auch dieses Mal wieder den „besonderen Filmabend“: In „Auf Augenhöhe“ geht es um eine verwickelte Vater-Sohn-Beziehung zwischen dem zehnjährigen Michi und seinem kleinwüchsigen Vater. Zwei Open-Air-Kinoabende im Külzpark am Steintor sorgen für besonderes Ambiente, so am Donnertag, dem 21. September um 19 Uhr mit der französischen Filmkomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ und tags darauf, ebenfalls um 19 Uhr mit „Tschick“, der Verfilmung des gleichnamigen Kultromans von Wolfgang Herrndorf um zwei Achtklässler, die sich in einem geklauten Lada durch Brandenburg bewegen und dabei im Zeitraffer wichtige Erfahrungen machen und Erkenntnisse gewinnen. Da die Septemberabende vermutlich kühl werden, sind warme Jacken, Socken und auch Decken sicherlich von Vorteil. Bei Regen wird das Open-Air-Kino in die Stadthalle verlegt.

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg präsentiert als landesweiter Veranstalter ein Programm mit ausgesuchten Spielfilmen aus aller Welt für Kinder und Jugendliche. Eingeladen zum Kinderfilmfest sind besonders Schulklassen und Kitagruppen. „Gern nehmen wir aber auch private Anmeldungen entgegen“, so Sabine Oswald-Göritz vom Kulturamt.

Kontakt: Tel. (03338)365-310 oder E-Mail an kulturamt@bernau-bei-berlin.de
Programm: www.bernau.de > Tourismus > Veranstaltungen > Veranstaltungshöhepunkte
Eintritt pro Film: 1,50 €, Sonderveranstaltungen (Besonderer Filmabend, Open-Air-Kino): 2,50 €

WANDLITZ: Nacht der tausend Lichter

„Aqua Lumina – Die Nacht der tausend Lichter“

Jetzt schon Karten für das Wandlitzer Herbstleuchten 2017 bestellen

Wenn am Abend des 28. Oktober die letzten Strahlen der Herbstsonne im Wandlitzsee versunken sind, beginnt im historischen Ortskern von Wandlitz das 2. Wandlitzer Herbstleuchten unter dem vielversprechenden Motto „Aqua Lumina – Die Nacht der tausend Lichter“. Wer Gänsehauterlebnisse mag und den Herbst in seiner bunten Farbenpracht genießt, der wird dieses Fest mit seinen zahlreichen Höhepunkten lieben. Rund um das Barnim Panorama und die Dorfkirche erwarten Lichtkünstler, Musikanten, Geschichtenerzähler und wunderliche Wasserwesen ihre großen und kleinen Gäste zu einer magischen Nacht. Zum Beispiel im „Unterwasserwald“ im Entdeckerpfad des Barnim Panorama. Hier taucht das Festpublikum visuell und akustisch in die unwirkliche Welt auf dem Grund des Wandlitzsees ein. Spektakulär: die mittels Laserlicht erzeugte Wasseroberfläche über den Köpfen der Besucher. Begleitet von „Wassermann“ und „Wasserfrau“ machen sich kleine und große „Aquanauten“ auf, um die geheimnisvolle Szenerie zu erkunden.

Oder das Video-Mapping, wo zu jeder vollen Stunde modernste Projektionstechnik die Fassade des Barnim Panorama Stück für Stück aufzulösen scheint. An ihre Stelle tritt dann die Naturwunderwelt des Wandlitzsees in Bildern. In den Showpausen wird die Museumsfassade zur XXL-Kunstgalerie. Zu sehen ist dann unter anderem Landschaftmalerei mit viel Lokalkolorit.  Für kleine Festbesucher sicherlich ein Muss: der „Lichterwandel“, ein Lampionumzug vom Wandlitzer Strandbadparkplatz durch den illuminierten Langen Grund ins Dorf, mit der Feuerwehr und musikalischer Begleitung.   Oder der Circus Cabali auf dem Spielplatz Kirchstraße. Medienpartner ist radioeins mit einem bunten Unterhaltungsmix und einer anschließender Glow-Party – beides in der Kulturbühne „Goldener Löwe“.

Auch schön: Kleine und große Besucher des Wandlitzer Herbstleuchten 2017 müssen nicht weit laufen. Zwischen den NEB-Bahnhöfen Wandlitz und Wandlitzsee sowie dem Festareal fahren von 17.30  bis 22 Uhr Kremser im Pendelverkehr.

Vorverkauf: 8 Euro; Abendkasse: 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei; Tickets sind erhältlich in den Tourist-Informationen im Bahnhof Wandlitzsee und im Barnim Panorama, in den Bibliotheken der Gemeinde und online über reservix;  weitere Informationen unter www.wandlitz.de  

 

Quelle: Stadt Wandlitz

 

 

Straßenfest in Eberswalde

„Straßenfest – Ein Fest von und für kleine und große EberswalderInnen“

am Samstag, 23.09.2017 ab 14.00 Uhr

 

Zur Podiumsdiskussion um 17 Uhr sind alle Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung eingeladen, eine Vertreterin oder einen Vertreter zu senden. Wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen zum Thema:

erhalten und entfalten – den Wandel gestalten

Die Ruhlaer Straße in Eberswalde ist eine lebendige Straße. Hier existieren unter anderem ein Laden für regionale Lebensmittel, eine Galerie, eine Keramikwerkstatt, eine Werkstatt, in der Menschen dabei unterstützt werden, ihr Fahrrad selbst zu reparieren, sowie eine originale Eckkneipe. Junge, alte, zugezogene und alteingesessene EberswalderInnen leben hier zusammen.

Diese bunte Mischung im Kiez soll erhalten bleiben und weiter entwickelt werden.

Vielerorts passiert etwas, das als „Gentrifizierung“ bezeichnet wird.Tatsächlich „passiert“ es nicht einfach wie ein natürlicher Prozess. Menschen „machen“ das.

Laut Duden bedeutet Gentrifizierung die „Aufwertung eines Stadtteils durch dessen Sanierung oder Umbau mit der Folge, dass die dort ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten verdrängt wird“. Der Begriff „Aufwertung“ bezieht sich dabei nur auf eine finanzielle Ebene, nicht auf soziale Umgangsformen der Menschen oder echte Lebensqualität im Stadtteil.

Wie sieht es in Eberswalde aus? Wie gehen wir mit Wohnraum um? Die Mieten steigen, obwohl es noch immer Leerstand gibt. Aus dem einen Haus müssen Menschen ausziehen, damit es saniert werden kann und dann wesentlich teurer vermietet wird, während an anderer Stelle ein Haus seit Jahrzehnten verfällt. Wie gehen wir mit öffentlichem Raum um? Wo und wie begegnen wir uns als Gesellschaft?

Wie sollen die Straßen unserer Stadt in Zukunft aussehen?

Wenn du selbst Fragen, Ideen oder passende Geschichten dazu hast, kannst du das gerne im Vorfeld an die folgende Adresse schicken:

freiraum@dowan.de

.

17. Regionalparklauf in Blumberg eingeladen durch den Regionalpark Barnimer Feldmark e. V. waren heute über 200 Läufer am Start. Alle Altersklassen waren vertreten. Der Bürgermeister von Ahrensfelde, Herr Gehrke, gab den Startschuss, und pünktlich begann der Lauf. Auf dem Platz war alles bestens organisiert von der Startnummernausgabe, über Verpflegung bis hin zum Duschwagen. Bürgermeister von Ahrensfelde, Herr Gehrke und Torsten Jeran vom Regionalpark Barnimer Feldmark e. V. übergen die Medallien und Urkunden bei der Siegerehrung.

Regionalparklauf Barnimer Feldmark

Regionalparklauf Barnimer Feldmark

am 24. September 2017 um 10.00 Uhr

Am 24. September 2017, ab 10 Uhr, ist der Blumberger Lennè-Park wieder Austragungsort des diesjährigen Regionalparklaufes.

Unter der Schirmherrschaft des Ahrensfelder Bürgermeisters führen die Läufe auf vier verschieden Distanzen (1,5 / 3 / 6,5 und 13 Kilometer) durch den Park und die ihn umgebende Landschaft der Barnimer Feldmark.

Wie schon in den vergangenen Jahren, werden die Ergebnisse im Barnimer Sparkassen Lauf Cup gewertet. Zusätzlich wird auch wieder eine 3 und 6,5 Kilometer-Strecke zum Walken angeboten.

Anmeldung

Die Teilnahmemeldung kann per Mail oder Fax bis zum 21.09.2016 beim Verein Regionalpark Barnimer Feldmark e. V. oder online erfolgen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des Regionalpark Barnimer Feldmark e.V. unter www.feldmaerker.de.
Dort wird unter der Streckenkarte auch die entsprechende Ausschreibung  zum Download angeboten. Eine Nachmeldung gegen Zusatzgebühr am Veranstaltungstag ist jedoch ebenfalls möglich.

 

 

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

NABU Batnight im Biesenthaler Becken am 08.09.20

Fledermäuse beobachten – NABU Batnight im Biesenthaler Becken

Fledermäuse nutzen die warmen Herbstabende, um von dem Winterschlaf noch Jagd auf Insekten zu machen. Zur Orientierung nutzen sie dabei Ultraschall-Laute. Diese Ortungslaute sind für menschliche Ohren nicht hörbar. Mit einem sogenannten Fledermausdetektor werden die Rufe auch für die Exkursionsteilnehmer hörbar gemacht.
Wer Fledermäuse beobachten und mehr über ihre Lebensweise erfahren möchte, hat dazu am kommenden Freitag, den 8. September bei der NABU- Batnight im Biesenthaler Becken Gelegenheit. Die Abendwanderung ins Biesenthaler Becken wird von der Wildbiologin Carina Vogel geleitet. Die Veranstaltung ist auch besonders für Kinder geeignet.
Treffpunkt ist um 18.00 Uhr in Biesenthal am Ende des Langerönner Wegs (Wendeschleife) am Beginn des Naturschutzgebietes.

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

http://barnim-plus.de/event/blumberg-regionalparkfest --Barnim-plus.de, Foto: Lutz Weigelt, Blumberg, Bernau, Ahrensfelde, Berlin, Fest

Regionalparkfest, grünes Wochenende, Ahrensfelde in Bewegung

17. Regionalparkfest,

11. „Grünes Wochenende“ und

Ahrensfelde in Bewegung

am 23. September um 11.00 Uhr im Lenné-Park Blumberg

 

Der Regionalpark Barnimer Feldmark e.V., der Kreisbauernverband Barnim e.V. und die Gemeinde Ahrensfelde laden am 23. September 2017  in den Blumberger Lenné- Park zum 17. Regionalparkfest, zum „11. Grüne Wochenende“  und zum Sportfest “Ahrensfelde in Bewegung“ alle Bürger und Gäste der Region herzlich ein.

Das unterhaltsame Bühnenprogramm und die vielen sportlichen und kulturellen Aktivitäten beginnen um 11.00 Uhr. Gegen 12.30 begrüßen die Vorsitzenden des Regionalpark Barnimer Feldmark e.V. und des Bauernverbandes, Herr Jeran und Herr Lampe feierlich die Bewohner der Region und ihre Besucher. Anschließend findet der beliebte Kartoffelschälwettbewerb mit  prominenten Gästen statt.

Im Rahmen des Sportfestes „Ahrensfelde in Bewegung“ können Interessierte beim Lauf durch den Park von 11.15 Uhr bis 12.30 Uhr ihre Alltags-Fitness testen. Die Besten werden vom Bürgermeister und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung mit dem „Pokal des Bürgermeisters“ ausgezeichnet.

Mit Kunst und Kultur wird der Ortsteil Blumberg mit seinem Kulturverein von Canitz e.V., einen Beitrag zur Aktion „IGA vor Ort“, an der auch die Gemeinde Ahrensfelde beteiligt ist, leisten. Ebenfalls besteht die Möglichkeit den Lenné- Park bei einer sachkundigen Führung kennenzulernen.

Die Docemus Privatschulen gGmbH führt von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr einen Tag der offenen Tür durch. In dieser Zeit ist es möglich die Schule zu besichtigen und sich über das Bildungsangebot zu informieren.

Zum Fest gehört natürlich ein buntes Markttreiben, bei dem viele Landwirte, Handwerker und Vereine aus unserer Region Einblicke in ihre Angebotspalette geben.

Höhepunkt des Abends wird das Rock-Konzert der beliebten Band „Die Ossis“ sowie eine Laser-Show sein.

 

Quelle: Regionalpark Barnimer Feldmark e.V. Fotos: Barnim+ Archiv 2016

Rockende Eiche am 23-08-2014

Nachwuchsbandfestival „Rockend Eiche“

Nachwuchsbandfestival „Rockend Eiche“ am 02.09.2017 zum sechzehnten Mal.

 

„KULTI“-Jugendliche bringen sich aktiv in Planung und Durchführung des einzigartigen Events ein

 

Das Nachwuchsbandfestival „Rockende Eiche“ findet am 02.09.2017 zum sechzehnten Mal auf dem Gelände des Jugendkulturzentrums „KULTI“ in Biesenthal statt. Start der Veranstaltung ist  16:00 Uhr, die elf Bands und der DJ werden das Publikum bis in die frühen Morgenstunden begeistern. Träger des Jugendkulturzentrums „KULTI“  ist die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Auch in diesem Jahr steht das Open Air unter dem Motto „Bunt statt Braun“ und setzt damit ein deutliches Zeichen für Toleranz und Demokratie.

 

Das Bandfestival „Rockende Eiche“ ist ein etabliertes Projekt der Einrichtung. Die Geschichte dieser Veranstaltung geht bis auf das Jahr 2001 zurück, als der damalige Zivildienstleistende die Idee hatte, eine Plattform für junge, noch nicht bekannte Bands zu schaffen und ihnen die Möglichkeit zu geben, vor einem größeren Publikum zu spielen.

Seitdem ist die „Rockende Eiche“ ein fest etablierter Termin im Veranstaltungsplan der Stadt Biesenthal und lockt Besucher aus ganz Berlin und Brandenburg an. Die Intention des Projektes ist es, die Besucher des Jugendkulturzentrums „KULTI“ in die Planung und Durchführung des Projektes mit einzubinden. Sie sind Teil der Planungstreffen und engagieren sich bei der Versorgung der Bands, als Helfer und repräsentieren sich und ihre Einrichtung. Das Festival selbst glänzt durch ein breites Spektrum an Musikstilen wie etwa Rock, Hardcore, Metal, aber auch elektronischer Musik.

Das einzigartige Festival  in der Region kann nur mit der Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren, wie der Sparkasse Barnim und der Firma TZMO Deutschland GmbH mit Sitz in Biesenthal durchgeführt werden. Der Landkreis Barnim und die Stadt Biesenthal fördern und ermöglichen dieses alljährliche Projekt seit nunmehr 16 Jahren.

Quelle: Pressestelle Lobetal, Foto: Archiv Barnim+

Flug in MiG 21 – Flugsimulator

Wir haben uns die Tage den Flugsimulator im Luftfahrtmuseum Finowfurt | Das Erlebnismuseum angesehen und sind geflogen. Die Begeisterung bei allen Beteiligten war riesengroß. Wer kann schon in einer MIG21 fliegen.Wir konnten erleben, was es bedeutet Pilot einer MiG 21 zu sein. Wird der Flug doch in einer originalen MiG-21 geflogen. Bestückt mit allen originalen Instrumenten. Die Steuerung wartet mit originalen Kräftef auf.  Jede Minute wird zu einem Erlebnis.

Nur wenige Menschen können so einen Kampfjet fliegen. Hier werden sie Teil eines kleinen auserwählten Kreises von Menschen die eine solche Maschine bändigen dürfen.  „…Sie fliegen mit Überschall dicht an die Stratosphäre oder jagen  im Tiefflug durch Gebirgsschluchten. Sie können in einem Free Flight Scenario die Welt und Ihr Flugzeug entdecken oder ausgewählte Missionen absolvieren.

Aber vergessen Sie nicht zu landen bevor der Treibstoff ausgeht! Im übrigen reagiert der Simulator genau wie die echte MiG-21 auf unsachgemäße Behandlung gerne mal mit dem Ausfall von Teilsystemen! Viel Spaß Ihr Team von FlyMiG21.com!“ so der orignaltext.

Auf Sie wartet ein Simulatorcockpit mit realitätsnahen Effekten und originalen Instrumenten!

Weitere Informationen: www.flymig21.com

Der Simulator kann während der Öffnungszeiten des Luftfahrtmuseum Finowfurt | Das Erlebnismuseum  geöffnet werden. Dazu bitte einen Termin vereinbaren.

Nur nach Terminabsprache: 0176 60008310 oder schulenburg@afs-online.com

Flug-Gutschein ansehen und erwerben.

Quelle: https://www.flymig21.com/

Fotos: Barnim-Plus.de