Vorstellung unserer Partner und interessanter Seiten

Lucky Friday

Wer heute ins Figurstudio Mona Lisa,

Eberswalder Str. 10, 16321 Bernau bei Berlin geht,

hat was vom Lucky Friday.

 

Wanderung Bernauer Waldlehrpfad

Heute war unser Sonntag, so das wir (der Hund Foxi und ich), einen Waldspaziergang unternehmen wollten. Plan war, den Bernauer Waldlehrpfad, bei dem angekündigtem schönen Wetter abzugehen. Parkplätze waren genügend zu finden, der Anfang des Weges auch. Schon bei den ersten Schritten sahen wir die Verwüstungen die der letzte Sturm verursacht hatte. Ein Papier war am Eingang angeheftet, das vor dem Betreten des Waldes warnte.

Leider war die neu errichtete Schutzhütte, auf die man nach wenigen Schritten trifft, einem umfallenden Baum im Wege gestanden, so daß das Dach zum Teil defekt ist. Weiter ging es den Wegweisern folgend durch den Wald. Links und Rechts umgestürzte Bäume. Der Waldweg war allerdings schon schön freigeschnitten.

Vorbei an vermüllten Bänken ging es weiter. Dann sollten wir laut Wegweiser rechts abbiegen. Das ging so lange gut, bis wir den  kleinen Anstand erreichten. Da war es vorbei mit der Wegweiserei. Im Denken sollte  wir eigentlich nach links zum See, aber Wegweiser Fehlten. Weiter Rechts stand einer in der Ferne und verwies in den Wald in die Richtung aus der wir gerade kamen. An der Tafel waren noch nicht einmal die Standorte verzeichnet wo man sich gerade befindet. Schlecht.

Es sind wohl grüne und Braune Wege auf den Tafeln angezeichnet, aber eine Kennzeichung im Wald, weit gefehlt. Ich stelle mir vor wenn Familien mit Kindern durch den Wald irren. Da sollte die Stadt Bernau, als Ersteller des Weges wohl noch nacharbeiten.

Wir sind dann nach wenigen km wieder umgedreht, zumals auch die Waldarbeiter mit Sägen und Freiräumen beschäftigt waren. Ja so endete der Rundgang nach ca 3 km.

Wir werden den Weg nochmals besuchen und dann berichten ob er denn ordentlich Ausgeschildert ist. Jetzt sollte der geneigte Wanderer eine Karte mitnehmen, das er keine Umwege laufen möge. Die Idee mit dem Weg ist schon nicht schlecht. Etliche Wanderer begegneten uns, die aus der Klinik kamen.

Also bitte noch ordentlich Kennzeichnen dann können wir den Weg auch empfehlen. Wir helfen gern unsere Telef0nmummer ist ja bekannt.

 

Brillen kauft man im Brillenstudio Reusner, 2 x in Bernau

Brillenfassungen stark reduziert – Brillenstudio Reusner

Anzeige

Augentest

Bei unserem jährlichem Test der Augen, wurden wir auf dieses Top-Angebot aufmerksam.

a. der Gutschein für einen Sehtest. Solch einem Test sollten sich auch junge Menschen antun!

Warum? Meist merkt man gar nicht das das Sehen schlechter wird und dies auch in jungen Jahren.

b. Superschöne Fassungen, und die mit bis 50% Rabatt – Hey Klasse

c. Ganz tolle Beratung

Also auf zu einem der 2  Brillenstudio Reusner

 


 

Bernau leuchtet und Lokaltour

Nun ist es vorbei. Bernau leuchtet wurde sehr gut von den Besuchern angenommen. Vor dem Rathaus am Schaltpult der Farben kam es zu langen Schlangen. Viele wollten das alte Rathaus in verschiedenen Farben leuchten sehen. Die Menschen waren begeistert. An allen angestrahlten Objekten der Stadt standen die Schauer. Viele drehten gezielt ihre Runden um alle Objekte anschauen zu können. Natürlich mit Halt bei den geöffneten Lokalen. So gab es z.B. vor dem Kaffee Mühle -Handgemachte Musik- die begeistert aufgenommen wurde. Auch der Brauwagen der Ersten Bernauer Braugenossenschaft e.G.  war stark frequentiert. Viele Braugenossen trafen sich dort zu, na sagen wir mal, ihrem Stammtisch. Neugierige wollten mehr über die Braugenossenschaft wissen und vor allem wurde das Bier verkostet. Einige kamen immer wieder um sich einen neuen Becher des leckeren -Ein Bernauer- abzuholen.

Für alle eine gelungene Veranstaltung.

.

 

 

        –Ihr Maßhemd gibt es hier–

Augustangebot vom Brillenstudio Reusner

Wer bis zum 31. August Sonnengläser bestellt, erhält im Brillenstudio Reusner folgende Vorteile

Meilensteine der „Erste Bernauer Braugenossenschaft“

Meilensteine der „Erste Bernauer Braugenossenschaft“

Vor knapp einem Jahr wurde im Mai 2016 die „Erste Bernauer Braugenossenschaft“ gegründet. Viel ist seitdem passiert. Die Braugenossenschaft hat den Status „eingetragene Braugenossenschaft“ (e.G.) bekommen. Wir sind mittlerweile über 330 Braugenossen, die die Idee des Bernauer Biers unterstützen und verbreiten. Die Braugenossenschaft hat sehr schnell das gemacht, wozu sie gegründet wurde: Bier hergestellt. Im zurückliegenden Jahr sind rund 10.000 Liter Helles, Dunkles und Pale Ale produziert worden. Das Bier ist getestet und von unserem Braumeister Ruslan Hofmann kontinuierlich verbessert worden. Und als bislang wichtigstes Ergebnis: Das Bier schmeckt! Nicht nur in Bernau und Umgebung, sondern mittlerweile auch in anderen Städten, wie zum Beispiel Köln, Frankfurt, Tübingen und München. Dorthin sind unsere Geschenkpackungen versandt worden und das Bernauer Bier wurde dort gern getrunken. Beim völlig verregneten Storchenfest in Börnicke haben 130 Liter Braugenossenbier die Stimmung entscheidend verbessert.

Jetzt treten wir in die heiße Phase ein, in der das Braugenossenbier nicht mehr in Berlin, sondern endlich in Bernau gebraut wird. Wir haben die wichtigsten organisatorischen und bürokratischen Hürden überwunden. Mit den Gebäuden der Alten Brennerei in Börnicke steht der Braustandort fest. Von elf Brauanlagenherstellers sind Angebote für die Brauanlage eingeholt und bewertet worden. Das Auswahlverfahren ist jetzt abgeschlossen. Parallel haben wir uns um die Finanzierung der Brauanlage gekümmert. Für die Bezahlung der Anlage reichen die Braugenossenanteile nicht aus. Deshalb haben wir die notwenigen umfangreichen Angaben für den Antrag auf Investitionsförderung  mit professioneller Unterstützung zusammengestellt. Der Antrag wird im Laufe dieses Monats offiziell eingereicht. Wenn wir grünes Licht von der Investitionsförderung des Landes Brandenburg erhalten, werden wir im Juni 2017 den Anlagenhersteller mit der konkreten Planung der Anlage in Börnicke beauftragen. Danach beginnt das große Warten auf den –hoffentlich positiven-Bescheid der Investitionsförderung. Wir erwarten den Bescheid im September 2017. Unmittelbar nach Eintreffen des Bescheides ergeht der definitive Auftrag zum Anlagenbau. Erfahrungsgemäß dauert das Herstellen und Einbauen der Anlage drei Monate. Im Dezember 2017 können wir deshalb die Braugenossen zum Fest der Braugenossenanlage nach Börnicke einladen. Im 1. Quartal 2018 wird dann das erste in Bernau gebraute Bier ausgeliefert.

© DK

Neu im Brillenstudio Reusner

Brillenstudio Reusner

2 mal in Bernau  mit erweitertem Service.

In der Filiale Ladeburger Chaussee 73 in Bernau können Sie ihren Augeninnendruck messen lassen.

Neu im Brillenstudio Reusner

 

3D Brillenglasbestimmung und Augeninnendruckmessung im Brillenstudio Reusner in der Ladeburger Chaussee 73 in Bernau

Bei ihrem Optometrist in Bernau kann eine 3D-Brillenglasbestimmung und eine Augeninnendruckmessung vorgenommen werden.

Warum eine Augeninnendruckmessung?

Die Mitarbeiter im Brillenstudio sind ausgebildete Fachleute die verschiedene Messmethoden anbieten. So auch die Augeninndruckmessung. Durch diese Messung können die Fachleute Risikofaktoren zu Erkennung eines Glaukoms bzw. des grünen Stars aufdecken.

Wie wird gemessen?

Es werden modernste und geeichte Geräte (Non-Contact-Tonometer) zur Messung eingesetzt. Diese Geräte arbeiten berührungslos, da sie die Messung mit einem Luftimpuls durchführen der nur wenige Tausendstel Sekunden dauert. Durch diesen Impuls wird die Hornhaut kurz abgflacht. Die Zeit der Abflachung wird mit einer speziellen Uhr gemessen und dann durch einen Computer der Augeninnendruck berechnet. Als Kunde spüren sie fast nichts. Die freundlichen Mitarbeiter besprechen im Anschluss mit ihnen das Ergebnis.

Diese Messung erfolgt bei ihrem Augenoptiker Reusner schnell, kompetent und unkompliziert. Sie können während der Öffnungszeiten in der Ladeburger Chaussee 73 diese Messungen vornehmen lassen, besser ist aber eine Anmeldung unter 03338 38623.

Braumeister der EBBG gewinnt Goldmedaillen

 

Die hohe Braukunst unseres Braumeisters Ruslan Hofmann ist auf der 25. Internationalen PRODEXPO 2017 honoriert worden. DieBraumeister der EBBG gewinnt Goldmedaillen PRODEXPO ist vergleichbar mit der „Grünen Woche“ und findet alljährlich in Moskau statt. Sie ist die größte Nahrungsmittel-Leistungsschau für Russland und den osteuropäischen Raum. Auf über 100.000 Quadratmetern stellen über 2000 Teilnehmer aus 27 Ländern aus.

Ruslan hilft zur Zeit einer Brauerei in Sotchi am Schwarzmeer gescheites Bier zu brauen. Wer hätte gedacht, dass er damit so erfolgreich ist, dass er gleich drei Goldmedaillen und drei Silbermedaillen für sein Bier abräumt.

Prämiert wurden unter anderen ein von ihm gebrautes Kirschbier, ein belgisches Witbier und ein amerikanisches Pale Ale.

Das Witbier ist das belgische Gegenstück zum bayerischen Weißbier. Es zeichnet sich durch einen hefearomatischen Geschmack aus, der durch die Hinzugabe von Orangenschalen oder Piment eine typische Charakteristik erhält.

Das Pale Ale ist den Bernauern ja seit dem Tag der Vereine wohlbekannt. Auch unsere frisch gebraute Sorte „Rathaus“ ist ein Ale. Ob es nach dem gleichen Rezept wie das prämierte Bier gebraut worden ist, bleibt des Braumeisters Geheimnis.

Aber eines ist sicher: Wir können stolz auf unseren Braumeister sein.

Wer weiß, wie viele Medaillen unser Braugenossen-Bier erringen wird, wenn wir mit Bernauer Wasser brauen können.

© DK