An der Panke

Straßenschieben in Bernau

Diesjähriges ‚Straßenschieben‘ beginnt in Schönow          

 

Am Donnerstag, dem 20. März, beginnen die notwendigen Instandsetzungsarbeiten an den unbefestigten Siedlungsstraßen. Die mehrwöchige Aktion beginnt im Ortsteil Schönow mit der Straße „An der Panke“ und der Fritz-Reuter-Straße und wird dann nach Abschluss der dortigen Arbeiten in anderen Siedlungsstraßen weitergeführt.

 

Die jährliche Aktion des „Straßenschiebens“ umfasst das Aufreißen, Profilieren und Anwalzen der unbefestigten Straßen, um die zahlreichen Schlaglöcher, die nach dem Winter zu verzeichnen sind, zu beseitigen. Dabei wird nicht mehr, wie bisher, zusätzlich Betonrecycling eingesetzt. Stattdessen wird überschüssiges Material, das im Lauf der Benutzung an den Straßenrand gedrückt wurde, zum Verfüllen der Schlaglöcher eingesetzt und – wo dies nicht ausreicht – ergänzend Natursteinschotter unterschiedlicher Körnung verwendet. Wenn die Instandsetzungsarbeiten in Schönow beendet sind, geht es weiter in den Siedlungsgebieten Friedenstal und Eichwerder. Die Stadtverwaltung bittet die jeweils betroffenen Anwohner um Verständnis.

–Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin–

Schiffshebewerk Niederfinow wird 80 Jahre

Schiffshebewerk Niederfinow wird 80 Jahre

Schiffshebewerk Niederfinow wird 80 Jahre

Das Schiffshebewerk Niederfinow wurde am 21.03. 1934 eröffnet. Es ist mit seinen 80 Jahren das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands. Es ist ein gewaltiges Bauwerk in dem 72.000 m³ Beton und 14.000 Tonnen Stahl verbaut wurden. Mit seiner Höhe von 60 Metern ist es schon von weitem zu sehen. Wer sich das Bauwerk von unten anschaut wird erstaunt sein über den riesigen Trog und die dicken Stahlseile. Der Trog wiegt einschließlich Wasser 4.300 Tonnen, die Stahlseile sind 5,20 cm dick. Mehr findet man in der Ausstellung am Parkplatz.
Am 16.05. 2008 wurde der Bauauftrag für den Neubau des Schiffshebewerkes Niederfinow erteilt.
Wer jetzt sich das, oder besser die, Hebewerke anschaut, wird sehen, das das neue im Bau schon weit fortgeschritten ist.

Das Hebewerk ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. In den Sommermonaten fahren Fahrgastschiffe von Oderberg,  Eberswalde oder auch direkt am Hebewerk ab. Bei diesen Fahrten kann man selbst den Schleusungsvorgang erleben.

Abstimmungshelfer gesucht

Fragen und Antworten zum Bürgerentscheid

Von der Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin erhielten wir diesen wichtigen Artikel. Wir leiten ihn gern weiter. Die Pressestelle hat die –Fragen und Antworten zum Bürgerentscheid–  komplettiert. Wir haben dies geändert, 19.03.2014 09.00 Uhr , ist es jetzt die aktuellste Fassung

 

Fragen und Antworten zum Bürgerentscheid am 30. März in Bernau          

 

Wer kann an dem Bürgerentscheid am 30. März teilnehmen? Sind Wähler bereits ab dem Alter von 16 wahlberechtigt?

Alle wahlberechtigten Bürger der Stadt Bernau Bei Berlin haben in den vergangenen Tagen eine Abstimmungsbenachrichtigungskarte erhalten und sind aufgerufen nach den Grundsätzen der freien, gleichen und geheimen Wahl über die zur Abstimmung gestellte Sachfrage zu entscheiden. Die Frage ist so gestellt, dass sie mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden kann. Beim Bürgerentscheid ist abstimmungsberechtigt, wer am Abstimmungstag das 16. Lebensjahr vollendet hat, die deutsche Staatsbürgerschaft oder die eines anderen EU-Mitgliedstaates besitzt und seinen ständigen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bernau hat.

 

Wie viele Abstimmungsberechtigte gibt es insgesamt?

Aktuell sind im Abstimmungsverzeichnis 31.561 abstimmungsberechtigte Personen eingetragen. Das Abstimmungsverzeichnis wird bis zum Freitag vor dem Bürgerentscheid noch fortgeschrieben.

 

Wann wäre der Bürgerentscheid erfolgreich? Wie viele Abstimmungsberechtigte

müssen an der Abstimmung teilnehmen; wie viele müssen für die Abwahl stimmen, damit der Bürgermeister seines Amtes enthoben wird?

Der Bürgermeister ist abgewählt, wenn eine Mehrheit der abstimmenden Personen, mindestens jedoch ein Viertel der abstimmungsberechtigten Personen, für die Abwahl des Amtsinhabers gestimmt hat, also die Frage mit „JA“ beantwortet hat. Nach jetzigem Stand wären ca. 7.890 „JA“-Stimmen für eine Abwahl des Bürgermeisters  erforderlich. Bei Stimmengleichheit der „JA“- und „NEIN“-Stimmen gilt die Frage als mit „Nein“ beantwortet.

 

Wie viele Abstimmungshelfer werden für den Bürgerentscheid am 30. März benötigt? Haben sich bereits genügend gemeldet?

Aktuell wurden 215 Abstimmungshelfer für den Bürgerentscheid gefunden. Es werden insgesamt aber 223 benötigt. Bei Interesse für dieses Ehrenamt können sich daher gern noch Bürgerinnen und Bürger bei der Wahlbehörde schriftlich bewerben. Dabei bitte Namen, Anschrift, Geburtsdatum, telefonische Erreichbarkeit und das bevorzugte Abstimmungslokal angeben. Für die Tätigkeit erhalten die Helfer am Abstimmungstag ein Erfrischungsgeld in Höhe von 15 Euro, Abstimmungsvorsteher bekommen 20 Euro.

 

Findet die Abstimmung in den gewohnten Wahllokalen statt? Wie viele Abstimmungslokale wird es geben und wo werden diese eingerichtet?

Teilweise bleibt es für die Abstimmenden beim gewohnten Wahllokal, teilweise ändert sich das aber auch. Es wird bei diesem Bürgerentscheid erstmals 33 Abstimmungslokale geben. Die räumliche Zuordnung der Abstimmungslokale musste aufgrund gesetzlicher Vorgaben geändert werden. Es sollten daher alle Abstimmungsberechtigten darauf achten, welches Abstimmungslokal auf ihrer Benachrichtigungskarte steht. Unter www.bernau.de sind in der Rubrik „Rathaus“ beim Punkt „Wahlen/Abstimmungen“ alle Lokale inklusive eines Kartenausschnitts und den jeweils zugeordneten Straßen aufgelistet.

 

Kann man beim Bürgerentscheid auch per Brief abstimmen?

Ja, seit dem 3. März ist das Briefabstimmungslokal im Rathaus geöffnet. Ein Antrag auf Briefwahl kann noch bis Freitag, den 28. März um 18 Uhr, gestellt werden und in Ausnahmefällen bei Nachweis einer plötzlichen Erkrankung auch noch am Abstimmungstag bis 15 Uhr.  Alle Informationen zum Bürgerentscheid stehen im Amtsblatt vom 10. Februar und unter www.bernau.de. Nachfragen sind auch unter Telefon (0 33 38) 365-133 und 365-123 möglich.

 

Kann man auch ohne Abstimmungsbenachrichtigungskarte am Bürgerentscheid teilnehmen?

Die Benachrichtigungskarte ist nicht zwingend erforderlich. Die Bürgerinnen und Bürger müssen im Abstimmungsverzeichnis des jeweiligen Abstimmungslokales aufgeführt sein – ein Ausweisen durch Personalausweis, Führerschein, Reisepass oder Identitätspass vor Ort genügt.

 

Wochenendtips

Unsere Empfehlungen zum Wochenende 14.-16. März 2014

Freitag 14.3. – Sonntag. 16.3.
Tanzsalon Zippel Eberswalde
Ein Wochenende mit Tango Workshops für Mittelstufe/Fortgeschrittene, einem Tango-Crashkurs für Einsteiger, wohltuenden Yogastunden sowie einer Milonga mit Live Musik und Showtanz! Bitte vorher anmelden!

Varieté Circus Roy Werneuchen an der der alten Feuerwehr

Freitag 14.3.

TSG Einheit Bernau 19.30 Uhr Flutlichtspiel gegen FC Strausberg II

Samstag 15.3.

Wildpark Schorfheide Groß Schönebeck 18.00 Uhr: Vollmond-Wolfsnacht im Wildpark,
Stadthalle Bernau   19.00 Uhr: Walter Plathe „Alles weg’n de Leut“ – Otto-Reutter-Abend
MODEcafé Wandlitz 19.30 Uhr: Daniel Malheur MonokelPop aus Berlin
Klub am Steintor Bernau  20.00 Uhr: Vollhardt und danach Disco
Kulturbahnhof Biesenthal 20.00 Uhr:  Konzert Catalina Claro,
Landhaus Ladeburg 20.00 Uhr: das letzte Schlachtefest vor der Sommerpause

Sonntag 16.3.

Stadtführer Bernau Treffpunkt Steintor 10.00 Uhr: Die Gründerzeit – prägender Abschnitt in der Entwicklung Bernaus am Ende des 19. Jahrhundert

 

Da es am Wochenende doch etwas regnerisch werden soll, empfehlen wir  Familien mit Kindern im fitolino Eberswalde vorbeizuschauen. Öffnungszeiten 10.00 – 19.00 Uhr
oder
einen Ausflug nach Berlin ins Technik Museum

 

Wir wünschen ein schönes Wochenende und würden uns freuen von Euren Erlebnissen zu hören

Bernau im Stadtpark

Frühling in Bernau

Zur Zeit sind die freundlichen Mitarbeiter von GaLaBau Hoppe dabei unsere Stadt zu verschönern. Die ersten Stiefmütterchen und andere Frühblüher werden gepflanzt. Sehr zur Freude der Stadtparkbesucher. Wir danken der Stadt die dies möglich macht und den fleissigen Gärtnern.

 

 

 

MODEcafe Wandlitz

Malheur im MODEcafé

Heute möchten wir die ersten Tipps aus Wandlitz an euch geben.

Wer auf die 20´ Jahre in Berlin steht, ist am Samstag im MODEcafé Wandlitz, Bahnhofsplatz 1 richtig und willkommen.

Dort tritt Daniel Malheur MonokelPop aus Berlin auf. Ein charmanter Conférence der sie mit verschiedenen Grammophonen und atemberaubenden Garderobewechseln ins wilde Berlin der 20 ´ entführt. Also Liebe, Lust und Laster.
Er tritt am 15.03.2014 von 19.30 – 21.30 Uhr im MODEcafé Wandlitz auf.
Karten sind nur über Vorverkauf erhältlich.
Entweder im Café direkt oder unter 033397 272253 oder 0172 8019867.
Einige wenige Karten sind noch vorrätig.

malheur im modecafe

malheur im modecafe

MODEcafe Wandlitz im Bahnhof

MODEcafe Wandlitz

MODEcafe Wandlitz Terasse

MODEcafe Wandlitz

Abstimmungshelfer gesucht

Abstimmungshelfer gesucht

Die Stadt Bernau bei Berlin, benötigt unsere Hilfe,
nach dem hoffentlich in allen Haushalten die Abstimmungsbenachrichtigungen eingetroffen sind, werden nun für den Bürgerentscheid am 30. März noch Abstimmungshelfer gesucht.

Für den am 30. März anstehenden Bürgerentscheid über die Abwahl des Bürgermeisters werden noch Abstimmungshelfer gesucht. Die Wahlbehörde der Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich bei Interesse für dieses Ehrenamt schriftlich zu bewerben. Dabei bitte Namen, Anschrift, telefonische
Erreichbarkeit und das bevorzugte Abstimmungslokal angeben.
Zu richten sind diese an die Stadt Bernau bei Berlin, Wahlbehörde, Marktplatz 2 in 16321 Bernau bei Berlin oder per E-Mail an wahlbehoerde@bernau-bei-berlin.de. Ansprechpartnerinnen der Wahlbehörde sind Viola Lietz, Telefon (0 33 38) 3 65-1 33 und Kerstin Segeth, Telefon (0 33 38) 3 65-1 23, die auch alle Fragen gern beantworten.

Weitere Informationen finden sie durch klicken auf Rathaus

Vollhardt

am 15.3. mit sattem Gitarrengewitter im Club am Steintor in Bernau.

Im Gepäck jede Menge deutsche Hits:

Neben altbewährten Songs von FALCO, J.WITT, IDEAL, KRAFTWERK, RIO REISER u.a. sind auch neuere Songs von DIE ÄRZTE, IN EXTREMO, RAMMSTEIN, OOMPH etc. dabei.

Eins haben alle Lieder gemeinsam: Sie sind deutsch, kompromisslos rockig, jeder kennt sie und singt sie mit!

Das erkannten auch viele grosse Veranstalter und Bands wie z.B. EXTRABREIT, mit denen sie 2009 und 2011 zusammen auf der Bühne standen.

Vollhardt

Vollhardt

Wohnen am Panke-Park

Heute (11.03.2014) ging es um 18:00 Uhr im Ratssaal der Stadt Bernau bei Berlin um das Thema
Wohnen am Panke-Park.
Es ist ein Teil des Geländes des ehemaligen Heeresbekleidungs Nebenamts. Dort sollen, so sieht es der Investor vor, ca. 600 Eigentumswohnungen in den vorhandenen Gebäuden entstehen.
Wer den Standort nicht kennt: Es sind die Bauten zwischen dem Teufelspfuhl und dem Gewerbegebiet am Schönfelder Weg.

– Was ist geplant?
— Sanierung der vorhandenen Bausubstanz, Schaffung von Planungsrecht für Wohnen, Sicherung der Erschliessung des Gesamtgebietes, Paralleländerung des Flächennutzungsplanes. Es wurde der Verfahrensablauf erläutert.

Wohnen am pankepark

Wohnen am pankepark


Wir werden weiter darüber berichten

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus, Alte Brauerei

Touristen können Bernau auch jederzeit mit dem Elektroauto besuchen. Angst, nicht weiter zu kommen, müssen sie jedenfalls keine haben. Gelegenheit zum „Auftanken“ gibt es jetzt sogar in der Innenstadt. Die Stadt Bernau hat in Zusammenarbeit mit der PRS Parkraumservice GmbH in der Straße Alte Brauerei eine Elektrotankstelle errichtet.

„Neben der bisher üblichen Bezahlung der Parkgebühren kann jetzt der Elektromobilist an dem Parkscheinautomaten auch problemlos die Stromkosten mit Münzen bezahlen“, informiert Winfried Bartels von der PRS. Eine halbe Stunde laden kostet 50 Cent inklusive der Parkgebühren. Ein PKW-Stellplatz wurde eigens dafür neu beschildert und erlaubt das Parken von E-Autos während des Ladevorgangs.

Mit der Inbetriebnahme der Tanksäule reagiert die Stadt Bernau zum einen auf den wachsenden Elektrofahrzeugmarkt und zum anderen auf den Aufruf nach einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland.

„Die Elektromobilität ist eine Stütze der Energiewende. Achillesferse der handelsüblichen Technik ist aber die verhältnismäßig geringe Reichweite und die verhältnismäßig lange Ladedauer der Batterien“, so Bernaus Wirtschaftsamtsleiter Thomas Rebs. Also muss es genügend Ladestellen geben. Bernau braucht sich diesbezüglich in Brandenburg nicht zu verstecken. Hier haben Fahrer von Elektromobilen keine „Tankprobleme“.

Schon seit August 2012 betreiben die Stadtwerke Bernau in Kooperation mit der Autowelt Barnim an der TOTAL Tankstelle an der Blumberger Chaussee eine Ladesäule.

Die Stadt hat ihre Tankstelle im Zentrum installiert und bietet den Nutzern somit während der Ladezeit eine gute Aufenthaltsqualität, können sie doch durch die Innenstadt schlendern, shoppen, ein Restaurant oder Museum besuchen.

Sowohl die Stadtwerke als auch die Stadt wollen mit ihren Angeboten vor allem Berliner Elektrofahrzeugnutzer ansprechen, die auf der Hin- oder Rückfahrt „zwischentanken“ können. Natürlich soll die gute Infrastruktur auch dazu beitragen, dass Elektromobile an Attraktivität gewinnen und sich folglich zugunsten des Klimas weiter verbreiten.
(Pressestelle Stadt Bernau)

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus