Das Naturparkfest 2014 am Schlossberg Biesenthal ein voller Erfolg Das diesjährige Naturparkfest fand in Biesenthal statt. Schon zur Eröffnung 12.oo Uhr kamen viele Besucher. 13.oo Uhr ging es dann los mit den Luftgaugklern auf dem Küchenberg. 14.oo Uhr wurde das neugestaltete Schlossbergareal Eingeweiht. Lange hat es gedauert, viel Arbeit und Zeit gekostet bis das Gelände um den Schlossberg in neuem Glanz erstrahlen konnte. Ein neues Kleinod für Biesenthal ist entstanden. Die liebenswerte und charmante Tina Tandler führte durch die Veranstaltung und trat auch selbst auf. 20.15 Uhr leitete sie mit ihren Saxophonklängen auf der Schlosstreppe die Hauptattraktion ein. Der Platz vor dem Schlossberg war voll mit Zuschauern die bis auf die Straße standen. Pünktlich 20.30 schwebte die weiße Frau 40 Meter über den Schlossberg. Den staunenden Zuschauern wurde ei Lufttanz vom Feinsten gezeigt. Zum Abschluss des gelungen Tages gab es ein A capella-Concert mit Delta Q. Die Menschen saßen entspannt im Gras und genossen die Vorstellung. Unser Dank gilt allen die dieses Fest vorbereitet und durchgeführt haben.

Naturparkfest 2014

!!!plus Das Naturparkfest 2014 am Schlossberg Biesenthal ein voller Erfolg

Das diesjährige Naturparkfest fand in Biesenthal statt. Schon zur Eröffnung 12.oo Uhr kamen viele Besucher. 13.oo Uhr ging es dann los mit den Luftgauklern auf dem Küchenberg. 14.oo Uhr wurde das neugestaltete Schlossbergareal eingeweiht. Lange hat es gedauert, viel Arbeit und Zeit gekostet, bis das Gelände um den Schlossberg in neuem Glanz erstrahlen konnte. Ein neues Kleinod für Biesenthal ist entstanden. Die liebenswerte und charmante Tina Tandler führte durch die Veranstaltung und trat auch selbst auf. 20.15 Uhr leitete sie mit ihren Saxophonklängen auf der Schlosstreppe die Hauptattraktion ein. Der Platz vor dem Schlossberg war voll mit Zuschauern die bis auf die Straße standen. Pünktlich 20.30 Uhr schwebte die weiße Frau 40 Meter über dem Schlossberg. Den staunenden Zuschauern wurde ein Lufttanz vom Feinsten gezeigt. Zum Abschluss des gelungen Tages gab es ein A capella-Concert mit Delta Q. Die Menschen saßen entspannt im Gras und genossen die Vorstellung.

Unser Dank gilt allen die dieses Fest vorbereitet und durchgeführt haben.

Am Sonnabend, den 23.8., fand das diesjährige Sommerfest des Kreisverbandes Barnim der DLRG statt. Die DLRG-Organisation unser Region hatte seine Mitglieder geladen sowie einige Ehrengäste, um in der so angenehmen Atmosphäre am Strandbad Wukensee bei Kaffee und Kuchen und später noch bei Gegrilltem gemütlich zusammenzusitzen und auch zu stehen - und dabei die Angelegenheiten der DLRG zu besprechen, denn viel hat sich bereits im ersten Halbjahr 2014 ereignet. Wir konnten die Ergebnisse vom vergangenen Jahr, zum Beispiel an Schwimmprüfungen, bereits im ersten Halbjahr erreichen. Zudem wurden einigen Mitgliedern Urkunden überreicht – etwa für den Einsatz bei der Hochwasserbekämpfung im Jahr 2013. Diese waren sogar vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg unterzeichnet. Doch auch andere Ehrungen erfolgten, unter anderem für zehnjährige Mitgliedschaft. Offiziell wurde dann noch das offiziell von Sponsoren finanzierte Fahrzeug der Rettungshundestaffel des DLRG-Kreisverbandes an diese übergeben. Insgesamt war es ein schöner Nachmittag. Es hat bei dem diesjährigen Sommerfest dieser Wasserrettungsorganisation auch nicht geregnet. Allerdings war es für viele zu kalt zum Baden. Und auch von unseren Mitgliedern sind nur die ins Wasser gegangen, die eine Rettungsübung vorgeführt haben. Vielleicht hat der Kreisverband im nächsten Jahr zum Sommerfest einmal richtig gutes Badewetter! Dies ist als eine Aufforderung an Petrus zu verstehen. Die DLRG würde sich freuen.

Sommerfest KV Barnim der DLRG

Sommerfest des Kreisverbandes Barnim der DLRG

 

Am Sonnabend, den 23.8., fand das diesjährige Sommerfest des Kreisverbandes Barnim der DLRG statt. Die DLRG-Organisation unser Region hatte seine Mitglieder geladen sowie einige Ehrengäste, um in der so angenehmen Atmosphäre am Strandbad Wukensee bei Kaffee und Kuchen und später noch bei Gegrilltem gemütlich zusammenzusitzen und auch zu stehen – und dabei die Angelegenheiten der DLRG zu besprechen, denn viel hat sich bereits im ersten Halbjahr 2014 ereignet. Wir konnten die Ergebnisse vom vergangenen Jahr, zum Beispiel an Schwimmprüfungen, bereits im ersten Halbjahr erreichen. Zudem wurden einigen Mitgliedern Urkunden überreicht – etwa für den Einsatz bei der Hochwasserbekämpfung im Jahr 2013. Diese waren sogar vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg unterzeichnet. Doch auch andere Ehrungen erfolgten, unter anderem für zehnjährige Mitgliedschaft. Offiziell wurde dann noch das offiziell von Sponsoren finanzierte Fahrzeug der Rettungshundestaffel des DLRG-Kreisverbandes an diese übergeben.

Insgesamt war es ein schöner Nachmittag. Es hat bei dem diesjährigen Sommerfest dieser Wasserrettungsorganisation auch nicht geregnet. Allerdings war es für viele zu kalt zum Baden. Und auch von unseren Mitgliedern sind nur die ins Wasser gegangen, die eine Rettungsübung vorgeführt haben. Vielleicht hat der Kreisverband im nächsten Jahr zum Sommerfest einmal richtig gutes Badewetter! Dies ist als eine Aufforderung an Petrus zu verstehen. Die DLRG würde sich freuen.

Vielen Dank an Dr. Bernd Wittek /Vize 1 DLRG Kreisverband Barnim für den Bericht

Rockende Eiche am 23-08-2014

Rockende Eiche Biesenthal

Barnim-plus war gestern live dabei als im Jugendkulturzentrum „Kulti“ in Biesenthal, die ersten Klänge zur Rockenden Eiche angestimmt wurden. Wir fanden es gigantisch was die Mädels und Jungs da wieder auf die Beine gestellt hatten. Klasse fanden wir, das fast alle umliegenden Anwohner per Brief informiert wurden, das es naja etwas lauter werden könnte 🙂 Super gemacht! Die erste Band hatte es natürlich schwer, aber nach wenigen Titeln hatten sie die Zuhörer auf ihrer Seite. Und so ging es den Abend weiter. Wer nicht dabei war – ja selber schuld!!!
Klasse Musik, wunderbar freundliche Leute ob Jung oder Alt. Unsere Empfehlung für das nächste MAl UNBEDINGT hingehen.

Hier noch ein paar ergänzende Fotos

Barnimer Rettungsbus ab 20.08.2014

Barnimer Rettungsbus

Ab heute gibt es im Landkreis Barnim einen Rettungsbus. Er wird zur Unterstützung im Katastrophenfall eingesetzt. Er kommt zum Einsatz wenn z.B. mal ein Ferienlager oder viele Menschen evakuiert werden müssen, seien öffentliche Einrichtungen, Kinos o.ä.. Auch der Transport von Einsatzkräften an ihren Einsatzort ist angedacht.
Bodo Ihrke, Barnims Landrat:
„Das Fahrzeug eröffnet im Katastrophenfall für die Helfer vor Ort neue Möglichkeiten. Es ist schön, dass das Thema im Landkreis so auf offene Ohren stieß und sich Unterstützer  gefunden haben.“
Wie ist das Projekt entstanden?
Der Geschäftsführer der Barnimer Busgesellschaft (BBG), Frank Wruck, kam von einer Dienstreise aus Siegen mit dem Gedanken zurück. Er hatte in Siegen festgestellt, das die Kommune über solch einen Bus verfügt. Er fand das so interessant, das er sich für das Projekt einsetzte. Wruck:“ Das Thema Katastrophenschutz wird im Barnim sehr ernst genommen. Das habe ich in vielen Gesprächen mitbekommen.“
Die BBG baute einen von ihren Bussen um. Es ist ein 12 Meter langer Lininenbus der zusätzlich mit einer Sonder- und Wegerechtsanlage (Blaulicht) ausgestattet wurde. Klimaanlage und Mobilfunk war bereits im Bus installiert. Angepasst wurde die Farbgebung des Busses, der nun nicht mehr in weiß-grün, sondern in rot und gelb erstrahlt. Wer ihn fahren sieht erkennt ihn sofort, auch an der Aufschrift  –Rettungsbus– und Notruf 112–.
Anhalten braucht keiner wenn der Bus, der im normalen Linienverkehr fährt, kommt. Nur wenn die sonst abgedeckten Blauchlichter leuchten und die Sirene ertönt muss man ihm Platz machen.
Unter dem Motto : —Gemeinsam für den Barnim– machen die Kreisverwaltung, die BBG, der Rettungsdienst und die Sparkasse mit überlebensgroßen Fotos von Helfern auf das Thema Katastrophenschutz aufmerksam.
Daniel Kurth; Leiter des Technischen Hilfswerkes Eberswalde: “ Ein solcher Bus fällt auf und bietet sich natürlich an, auch für ehrenamtliches Engagement im Katastrophenschutz zu werden“.

Unter der auf dem Bus angebrachten Internetadresse : www.ehrenamtlich-mitmachen.barnim.de können sie in Kürze weitere Informationen zu diesem Thema finden. Die Internetseite wird in Kürze freigeschaltet.

Dank gilt auch der Spakasse Barnim die das Material für den Druck sponsorte sowie der Firma SD Verkehrswerbung die den Druck übernahm.

Foto: Privat/ Bandauftritt bei der Rockenden Eiche 2013

„Rockende Eiche“ am 23.8. 2014

In Biesenthal wird wieder die Eiche gerockt

 

Nachwuchsbandfestival findet zum 13. Mal statt

Von Daniel Freier vom Kulti Biesenthal erhielten wir folgendes Schreiben, was wir sehr sehr gern weiterleiten. Macht Euch auf, und nix wie hin. Wir waren die letzen Male vor Ort und waren begeistert was dort Musikalisch geboten wird. —Wir sehen uns— Barnim-plus LIVE dabei

Fast schon einer Tradition folgend geht das Nachwuchsbandfestival „Rockende Eiche“ am 23.8. 2014 in die nächste Runde. In diesem Jahr spielen nicht nur Bands aus Biesenthal und Umgebung: erwartet wird die Band „Tractor Bomb“ aus Irland. Beginn der Veranstaltung ist 15 Uhr auf dem Gelände des Jugendzentrums in der Bahnhofstraße 152 in Biesenthal.

 

Die Geschichte dieser Veranstaltung geht bis auf das Jahr 2001 zurück, als der damalige Zivildienstleistende im KULTI die Idee hatte, eine Plattform für junge, noch nicht bekannte Bands zu schaffen und ihnen die Möglichkeit zu geben, vor einem größeren Publikum zu spielen. Seitdem ist die „Rockende Eiche“ ein fest etablierter Termin im Veranstaltungsplan der Stadt Biesenthal und lockt Besucher aus ganz Berlin und Brandenburg an.

 

Die Intention des Projektes: die Besucher des Jugendkulturzentrums „KULTI“, deren Träger die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal ist, in die Planung und Durchführung des Projektes mit einzubinden. Sie sind Teil der Planungstreffen und engagieren sich bei der Versorgung der Bands, als Helfer und repräsentieren sich und ihre Einrichtung. Das Festival selbst glänzt durch ein breites Spektrum an Musikstilen, wie etwa Rock, Hardcore, Metal aber auch elektronischer Musik.

 

Daniel Freier, KULTI Biesenthal

Wer ist da, wenn Eltern ausfallen

Das Bündnis für Familien hat sich zu den Gesundheitstagen eines besonderen Themas angenommen. Man spricht nicht gern darüber, aber es was ist mit den Kindern wenn Eltern wegen Notfällen oder Krankheit ausfallen und kein Verwandter oder Freund helfen kann?

Was die wenigsten Wissen ist,  das man in diesem Fall  auf Hilfe von seiner Krankenkasse oder dem Jugendamt zurückgreifen kann. Um diese und andere Möglichkeiten aufzuzeigen führt das Bündnis für Familien Bernau eine Informationsveranstaltung mit dem Thema

In guten Händen – Wer ist da, wenn Eltern ausfallen?

durch. Diese Veranstaltung findet am  Freitag den 05.09,2014 in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr im AWO Treff (an der Stadtmauer 12, 16321 Bernau) statt. Während der Veranstaltung wird eine Kinderbetreuung angeboten!

Es konnte hochrangige Referenten gewonnen werden wie

  • die Rechtsanwältin Katrin Hellmund
  • der Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK Bernau, Martin Kohlberg
  • die Amtsleiterin des Jugendamtes Landkreis Barnim, Frau Dankert
  • vom Netzwerk gesunde Kinder, Frau Peter
  • vom Verband Alleinerziehender Mütter und Väter, Frau Beu
  • und Herr Römisch vom Jobcenter

logo bündnis für Familien

 

Jack Russel Terrier ausgesetzt

Leider, wie fast jeden Sommer wieder, wurde ein Hund ausgesetzt. Der  Jack Russel Terrier Mix wurde am Samstag am Tierheim Ladeburg gefunden. Er war am Zaun des Tierheimes festgebunden. Der Rüde ist kastriert. Er wurde mittels einer hellblauen Leine dort angebunden.

Leider, wie fast jeden Sommer wieder, wurde ein Hund ausgesetzt. Der  Jack Russel Terrier Mix wurde am Samstag am Tierheim Ladeburg gefunden. Er war am Zaun des Tierheimes festgebunden. Der Rüde ist kastriert. Er wurde mittels einer hellblauen Leine dort angebunden. Da war wohl jemand nicht in der Lage, den Hund ordentlich im Tierheim abzugeben.  Dieses Verhalten wiederspricht in ärgster Weise dem Tierschutzgesetzt und treibt wohl jedem Tierbesitzer den Puls hoch. Vom Veterinäramt wurde ein Verfahren eingeleitet.  Wem dieser Hund bekannt vorkommt meldet sich bitte unter 03334 2141600, oder schreibt uns eine Email die selbstverständlich wie auch der Anruf vertraulich behandelt wird Foto: privat

. Foto: privat

Da war wohl jemand nicht in der Lage, den Hund ordentlich im Tierheim abzugeben.

Dieses Verhalten wiederspricht in ärgster Weise dem Tierschutzgesetzt und treibt wohl jedem Tierbesitzer den Puls hoch. Vom Veterinäramt wurde ein Verfahren eingeleitet.

Wem dieser Hund bekannt vorkommt meldet sich bitte unter 03334 2141600, oder schreibt uns eine Email die selbstverständlich wie auch der Anruf vertraulich behandelt wird

ich kenne den ausgesetzten Jack Russel

Panketal sucht Tagespflege Mütter und/oder Väter

Wer eine berufliche Um- oder Neuorientierung vor hat und Freude am Umgang mit Kindern hat wird in der  Gemeinde Panketal fündig werden. Dort werden Tagespflegemütter und Tagespflegeväter gesucht. Wie in jedem anderem Beruf auch werden natürlich gewisse Anforderungen gestellt, wie z.B. Lebenserfahrung im Umgang mit Kindern, belastbar, flexibel, zuverlässig und Verantwortungsbewusstsein. Es wird eine Freude sein die Kinder ein Stück ins Leben zu begleiten und zu fördern.

Wer Interesse hat wendet sich mit seinen Unterlagen an

Landkreis Barnim
Jugendamt, Frau Biesel
Am Markt 1
in 16225  Eberswalde

Wochenendtipps für den Barnim

Barnimer Wochenendtipps 01. – 03. August

Am gesamten Wochenende ist vermehrt mit Sternschnuppen zu rechnen, es lohnt sich, sich mal ruhig hinzusetzen oder zu legen und den Himmel zu beobachten!!!

  • 1. August – Freitag

    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 17.00 Uhr – 16244 Schorfheide, Gelände des Flößervereins am Erzbergerplatz, Strohballenfest, Live-Musik mit „1 Berlin 37“; Sportliche Aktivitäten bietet der Kreissportbund mit dem Riesen-Dart und Laser-Biathlon; Gleichgewicht ist gefragt, wenn Sie einen Slalom-Parcours mit einem Segway fahren; Die KAG Finowkanal wird mit einem Boot vor Ort sein; Wie ein moderner Traktor aussieht, können Sie sich ansehen; und und und
  • 2. August – Samstag

    • 08.00 Uhr –  16321 Bernau, Bürgermeisterstraße, Bernauer Veggie-Markt: Kartoffel trifft Gurke-Spezialmarkt
    • 09.00 Uhr – 16321 Bernau, Adlerhöfe, Trödelmarkt
    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung – Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 10.30 Uhr – 16244 Schorfheide OT Finowfurt Drei Schleusen Floßfahrt Von der Hubertusmühle A1 zum Bhf Ruhlsdorf/ Zerpenschleuse A3 Info´s, Anmeldung (01 72) 3 83 20 74
    • 12.00 Uhr – 16792 Mildenberg, Ziegeleipark Mildenberg – Handwerkertage, Traditionelle Arbeitsweisen wie das Schmieden, Töpfern, Ziegel streichen und viele weitere mehr werden nicht nur an authentischen Plätzen vorgeführt. Sie können selbst aktiv werden!
    • 14.00 Uhr – 16359 Biesenthal OT Danewitz , Dorfstraße 27 – traditionelle Schaubacken mit Verkostung und Verkauf
    • 17.00 Uhr – 16321 Bernau, Schönerlinder Str. 88, Gallerie im Hühnerstall, Konzert:  „Un-erhörte Klänge“ von und mit Hans Karsten Raecke und seinen neuen Instrumenten wie Blas-Metall-Dosen-Harfe, Gummiphon, Zug-Metallophon oder Bambusschalmei
  • 3. August – Sonntag
    • 10.00 Uhr – 16321 Bernau, Parkplatz vor Obi, Trödelmarkt
    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung   Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 13.oo Uhr – 16247 Friedrichswalde, 6. Friedrichswalder Holzschuhmachertag, Ein buntes Programm auf dem Festplatz an der Kirche sorgt für gute Unterhaltung.  Führungen im Holzschuhmachererlebniszentrum werden angeboten
    • 15.00 Uhr – 16230 Chorin,  Konzert in der Dorfkirche Chorin. Meisterhaftes auf der Mandoline. Mit der Mandoline, der kapriziösen Schwester der Gitarre, im Arm für einen der begehrten „Grammies“ der amerikanischen Musikbranche nominiert zu werden, gelang bisher nur dem jungen Israeli Avi Avital.
Wochenendtipps für den Barnim

Ausflugstipps Barnim 25. – 27. Juli

Barnim-Plus informiert

 

Tipps für das Wochenende 25.- 27. Juli

25. – 27.7. Marienwerder ->Wasser- und Heimatfest Feuerwerk, Erotikshow und und und

26.07.  Chorin, Amt 11a -> 11.00 Uhr  Öffentliche Führungen im Kloster Chorin

26.o7. 17.oo Uhr Bernau Galerie im Hühnerstall Schönow Schönerlinder Str. 88
Ausstellungseröffnung: „Natur in Ruhe lassen“; Malerei und Spiegelschrift von Wolfgang Kaliga und Politische Karikatur von Paul „Kay“ Labow
Konzert: „IntiSon Latino“,  Lieder und Gesänge aus Lateinamerika; Brauljo Fidel (Cuba) – Gesang, Charango, Perkussion; Hector Garibaldy (Ecuador) – Gesang, Perkussion; Hannelore Gilsenbach (Dt) – Gesang, Gitarre

27.07. 18.00 Uhr Wandlitz, Goldener Löwe, LöwenEXTRA: Sonderkonzert der Kammeroper Schloss Rheinsberg

Ausflugstipps von Barnim-Plus

.

 

Wer noch Tipps hat her damit

Senden Sie uns eine E-Mail