Krimilesung in Panketaler Bibliothek

Mörderisches Moskau – Krimilesung in Panketaler Bibliothek
Am Mittwoch, den 20. September, ging es in der Bibliothek im Amtshausl wieder einmal „kriminell“ zu. Der Autor und Herausgeber Thorsten Wirth (Buch „Über ihnen schwebt der Tod“) las aus einer Kriminalgeschichte seiner russischen Kollegen Mitri Suchoj, vermutlich einem unter Pseudonym schreibenden hochrangigen Moskauer Beamten. Dessen Reihe „Michail Sokolow – Mörderische Gefahr“ beschreibt spannende Kriminalfälle aus dem Russland Putins. Die vorliegenden Erzählung „Eine Wohnung für den Tod“ thematisiert den Mangel an bezahlbaren Wohnraum in der russischen Millionenmetropole und die Skrupellosigkeit, mit der ein gewissenloser Verbrecher gutgläubige Wohnungssuchende in einen tödlichen Hinterhalt lockt.
Zuvor führte der in Panketal lebende Autor die Zuhörer in die nahezu unbekannte Welt der russischen und sowjetischen Kriminalliteratur ein und beleuchtete den Wohnungsmarkt und die Einkommenssituation in Moskau, um den realen Hintergrund der Geschichte zu verdeutlichen.
Die Veranstaltung wurde von der „Kunstbrücke Panketal e.V.“ organisiert. Der Vortragende, selber aktives Vereinsmitglied, spendete das Lesungshonorar an den Verein.

Busschule im Barnim

Abc-Schützen aus Grüntal gehen als Erste zur Busschule

Barnimer Kinder lernen das richtige Verhalten im Straßenverkehr

Ausbildung durch BBG und  Polizei

Die Erstklässler aus Grüntal dürfen gleich mit dem Start in ihre Schulkarriere zwei Schulen besuchen. Denn neben ihrer eigentlichen Schule haben die Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit der Barnimer Busgesellschaft, der Polizeiinspektion Barnim und der Verkehrswacht zusätzlich noch eine Busschule ins Leben gerufen. „Ihr seit in diesem Jahr die ersten Schüler, die einen Bus als Klassenzimmer haben“, sagte Alexander Greifenberg, Verkehrsleiter der BBG, zur Eröffnung der diesjährigen Busschule. „Hier sollt ihr lernen, wie ihr sicher von Zuhause zur Schule und wieder zurück kommt.“

Bereits im 16. Jahr lernen so Schüler aus dem gesamten Landkreis Barnim, wie Bus fahren genau funktioniert. Dazu zählt neben dem korrekten Verhalten im Bus auch das Benehmen an der Bushaltestelle. Die Schüler werden auf Gefahren hingewiesen und erleben auch in der Praxis – etwa bei einer kontrollierten Notbremsung – was alles passieren kann. Die Busschule wird in diesem Jahr an 12 von 29 Schulen mit Erstklässlern angeboten.

 

 

Quelle: pressestelle kvbarnim.de

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

LOK reist zum Saisonauftakt an die Nordseeküste

LOK reist zum Saisonauftakt an die Nordseeküste

 

Das Auftaktspiel der ProB Saison 2017/2018 führt die LOK nach Cuxhaven an die Nordseeküste. Dort werden die Hussitenstädter vom Aufsteiger und ehemaligen Regionalligarivalen Cuxhaven Baskets erwartet. Der Gastgeber hat sein Aufstiegsteam über den Sommer komplett umgebaut und ist damit in der Vorbereitung auf die Partie nur schwer einzuschätzen. Das Spiel beginnt am Samstag um 18 Uhr in Rundturnhalle Cuxhaven.

 

Die letzte Begegnung des SSV LOK BERNAU mit der damals noch als Rot-Weiss Cuxhaven firmierenden Mannschaft aus

Foto: Barnim-plus Lutz Weigelt

Niedersachsen ist mittlerweile fast eineinhalb Jahre her. Am 26. März 2016 ging es in der heimischen Erich-Wünsch-Halle um nicht weniger als die Meisterschaft der 1. Regionalliga Nord und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga ProB. Bernau konnte die umkämpfte Partie damals hauchdünn mit 67:64 für sich entscheiden und so die Vorentscheidung im Aufstiegskampf herbeiführen. Lange sollten sich die Cuxhavener mit der Regionalliga aber nicht zufriedengeben. Direkt in der Folgesaison errungen sie, die im ersten Anlauf verpasste, Regionalligameisterschaft und folgten damit der LOK in die ProB, wo es nun zum Wiedersehen zwischen zwei alten Rivalen kommt.

 

Statt das erfolgreiche Meisterschaftsteam punktuell zu verstärken, entschied man sich an der Nordseeküste zum Komplettumbruch. Headcoach Moris Hadzija wurde durch Markus Röwenstrunk ersetzt, der vorher die BBG Herford in der 1. Regionalliga West trainierte. Der Spielerkader ist zur Vorsaison quasi nicht wiederzuerkennen. Mit dem Spanier Arnau Triginer steht lediglich ein Spieler aus dem Aufstiegsteam im Kader. Der Flügelspieler ist einer von insgesamt vier ausländischen Profis bei den Gastgebern. Als Führungsspieler einzuschätzen sind insbesondere die beiden US-Amerikaner Terence Smith und Coreontae DeBerry. Combo Guard Terence Smith bringt bereits ProB Erfahrung mit. Er war vergangene Saison bester Spieler beim ProB Süd Absteiger Nördlingen. Coreontae DeBerry ist mit 208 cm und 122 kg ein echtes Kraftpaket unter dem Korb, das es für die Bernauer zu bändigen gilt. Zuletzt wurde mit Obi Kyei noch ein Australier mit britischen Pass verpflichtet, der trotz einer Körpergröße von 206 cm sehr beweglich ist und als versierter Scorer besondere Aufmerksamkeit der Defensive auf sich zieht. Auf den deutschen Positionen ist natürlich der Ex-Bernauer Jannes Hundt zu nennen, der im Sommer von der LOK in den hohen Norden wechselte und mit einer Doppellizenz auch für die Eisbären Bremerhaven in der BBL spielberechtigt ist. Somit gibt es auf der Point Guard Position ein spannendes Familienduell, schließlich steht im Bernauer Kader sein jüngerer Bruder Bennet Hundt. Weitere deutsche Leistungsträger sind Moritz Hübner und Florian Wendeler, diehttp://www.massaufmass.de/welcome/ ebenfalls bereits umfangreiche Erfahrung auf ProB Niveau vorweisen können. Insbesondere Moritz Hübner, der letzte Saison noch für den Staffelkonkurrenten SC Rist Wedel auf Korbjagt ging, war einer der Topscorer der Cuxhavener in der Vorbereitung und ist offensiv vielseitig einsetzbar. Zusammen mit dem physisch starken Brettspieler Florian Wendler, der zuvor für die Dragons Rhöndorf auflief, verfügt Cuxhaven über eine qualitativ gut besetzte Rotation. Aufgrund der vielen Neuzugänge könnte man vermuten, dass der Kaderumbau große Eingewöhnungszeit benötigt. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein. In der Vorbereitung zeigten sich die Cuxhaven Baskets mit Siegen gegen den ProB Ligisten SC Rist Wedel und starken Regionalligisten VFL Stade bereits bestens eingespielt.

 

Trainer René Schilling gibt einen Ausblick auf die Partie: „Es gibt mit Sicherheit angenehmere Aufgaben als im ersten Spiel auswärts nach einer langen Fahrt antreten zu müssen. Trotzdem sind wir der Favorit in diesem Spiel gegen den Aufsteiger aus der Regionalliga Nord, der sich mit unserem letztjährigen Aufbauspieler Jannes Hundt, sowie Moritz Hübner und Florian Wendler auf den Deutschen Positionen gut verstärkt hat. Interessant wird sein, wer welche Rolle bei den vier Ausländern spielt, wovon ja nur zwei gleichzeitig auf dem Feld stehen können. Insgesamt haben wir natürlich nur wenige Informationen über die Baskets aus Cuxhaven, das heißt wir konzentrieren uns in der Trainingswoche auf uns.“

 

Aufgrund kleinerer Blessuren mussten sowohl Ferdinand Zylka als auch Kresimir Nikic unter der Woche einige Trainingseinheiten aussetzen. Robert Glöckner und Konstantin Kovalev sind aufgrund ihrer Verletzungen ohnehin nicht einsatzbereit. Welche Spieler den Weg nach Cuxhaven antreten werden, wird das Coaching Duo Schilling und Trzcionka somit kurzfristig entscheiden. Die Partie in der Rundturnhalle Cuxhaven (Beethovenallee 19, 27474 Cuxhaven) beginnt am Samstag um 18 Uhr.

 

Quelle: S. Schönhoff

Container-Stellplätze werden zu illegalen Müllentsorgung genutzt

Container-Stellplätze werden zur illegalen Müllentsorgung genutzt

Überwachungsaktion in der Gemeinde Wandlitz

Illegale Müllentsorgung scheint für viele Bürger derzeit nur ein Kavaliersdelikt zu sein. Denn neben der massiven Entsorgung von Bauschutt und Gefahrenstoffen direkt am Straßenrand werden auch zunehmend wieder öffentliche Container-Stellflächen dafür genutzt. „Dadurch entsteht ein erheblich er finanzieller und personeller Aufwand für die Beräumung und Entsorgung, der sich letztlich auf die Abfallgebühren aller Bürger auswirkt“, erklärt Joachim Hoffmann, Leiter des Barnimer Bodenschutzamtes.

Mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Wandlitz wurde aus diesem Grund eine Überwachungsaktion an öffentlichen Stellplätzen durchgeführt. Über einen Zeitraum von zwei Monaten kontrollierten Mitarbeiter der Kreisverwaltung und des Ordnungsamteshttp://www.massaufmass.de/welcome/ zu unregelmäßigen Zeiten die Nutzung der öffentlichen Container-Stellplätze in der Gemeinde Wandlitz. Die Kontrollen erfolgten insbesondere in den frühen Morgen- sowie Abendstunden und an Wochenenden.

Der Großteil der kontrollierten Bürger entsorgte seinen Müll ordnungsgemäß. Bei vier Bürgern wurden jedoch Verstöße festgestellt, so dass ein Verwarngeld ausgesprochen werden musste. „Wir hatten aber auch zahlreiche Fälle, bei denen Bürger zunächst anhielten, beim Entdecken unsere Kontrolleure aber wieder weiterfuhren“, weiß Hoffmann zu berichten. „Es bleibt zu vermuten, dass in diesen Fällen tatsächlich illegal Müll entsorgt werden sollte.“

Dafür spricht, dass außerhalb der Kontrollzeiten sowie an den nicht überwachten Stellplätzen Kubikmeter weise illegaler Müll entsorgt wurde. „Aus diesem Grund werden wir auch künftig solche Kontrollen durchführen“, macht Amtsleiter Hoffmann deutlich.

Hinweis

  • Abfallablagerungen an öffentlichen Stellplätzen und dabei insbesondere neben den Behältern ist unzulässig.
  • Die Behälter sind nur für die vorgesehenen Wertstoffe zu nutzen.
  • Es gibt umfangreiche kostengünstige beziehungsweise auch kostenfreie Möglichkeiten der Abfallentsorgung an den jeweiligen Wertstoffhöfen

Tag der Entscheidung

Erfolgreicher Tag der Entscheidung

2315 Eberswalderinnen und Eberswalder gaben ihre Stimmen ab, Das Bürgerbudget 2018 ist vergeben. Bei strahlendem Sonnenschein kamen zahlreiche Eberswalderinnen und Eberswalder am 16. September 2017 zum Tag der Entscheidung in den Familiengarten, 2315 gaben ihre Stimmen ab.
Im Vorfeld wurden 129 Vorschläge für das sechste Eberswalder Bürgerbudget eingereicht. Am Tag der Entscheidung standen 80 zur Auswahl. „Die rege Beteiligung der Eberswalderinnen und Eberswalder ist einfach toll. Nachdem bereits so viele Ideen und Vorschläge eingereicht wurden, kamen sehr sehr viele Eberswalder zum Tag der Entscheidung und gaben ihre Stimmen ab“, so Kämmerer Sven Siebert. Von 10 bis 18 Uhr konnten die Eberswalder im Familiengarten für ihre Projekte abstimmen, dazu standen in der Hufeisenfabrik die Vasen aufgereiht. Jedem Eberswalder ab dem vollendeten 14. Lebensjahr standen dazu fünf Stimmtaler zur Verfügung. Eineinhalb Stunden später standen dann die Gewinner des Bürgerbudget 2018 fest:

Nr. 108 „Bücher und Tablets für Schulbibliotheken“ – 15.000 EUR
Nr. 88 „Anschaffung einer Gemeinschaftsküche inklusive Töpfe, Geschirr und Besteck für den Hort Kleiner Stern und für die Grundschule Finow“ – 15.000 Euro

Nr. 67 „Zuschuss zur Errichtung mobiler Tribünen am Sportplatz am Wasserturm an den 1. FV Stahl Finow, Abteilung Football Eberswalder Warriors“ – 15.000 EUR
Nr. 118 „Bau einer überdachten Sitzmöglichkeit sowie Anschaffung von Spielgeräten für den Spielplatz Tornow“ – 15.000 EUR
Nr. 109 „Zuschuss für den Erwerb eines Rettungsbootes für den DLRG KV Barnim“ – 7.000 EUR
Nr. 111 „Zuschuss für Sportausstattung für den FSV Lok Eberswalde e.V.“ – 15.000 EUR
Nr. 82 „Unterstützung des Projektes Künstlerische Motiv-Gestaltung für Zaunelemente der Kita Im Zwergenland e.V.“ – 5.000 EUR
Nr. 66 „Zuschuss an den SV Stahl Finow Sektion Handball zum Aufbau von Mädchenmannschaften“ – 2.000 EUR
Nr. 65 „Zuschuss an die Oberbarnimer Eisenbahnfreunde e.V.“ – 1.000 EUR
Nr. 123 „Unterstützung der Talente- bzw. Nachwuchsförderung des TTC Finow GEWO“ – 2.000 EUR
Aufgrund eines Software-/Programmierfehlers wurde fälschlicherweise der Vorschlag 123 „Unterstützung der Talente- bzw. Nachwuchsförderung des TTC Finow GEWO“ anstelle des Vorschlags 66 „Zuschuss für den SV Stahl Finow Se

http://www.massaufmass.de/welcome/

ktion Handball zum Aufbau von Mädchenmannschaften“ am Tag der Entscheidung als Gewinnervorschlag verkündet.

Der Vorschlag 66 wird mit Mitteln aus dem Bürgerbudget 2018 umgesetzt. Auch der Vorschlag 123 wird umgesetzt – jedoch nicht zulasten anderer Vorschläge.
Insgesamt stehen für das siebente Bürgerbudget im kommenden Jahr wieder 100.000 Euro zur Verfügung. Durch den Tag der Entscheidung konnte sich der Eberswalder Familiengarten an diesem Herbsttag noch einmal über viele Parkbesucher freuen, insgesamt 4022 Besucherinnen und Besucher genossen einen bunten und interessanten Tag im Familiengarten Eberswalde. Großen Anklang fand das bunte Fest für die ganze Familie rund um die Hufeisenfabrik.

 

 

 

Quelle: Stadt Eberswalde

Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

23. September: Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

Am kommenden Samstag, den 23. September um 15 Uhr lädt die Stadt zu einer Sonderführung durch die Bernauer Waldsiedlung ein. Die Historikerin und Autorin Dr. Elke Kimmel wird über das Gelände führen. Treffpunkt ist das Eingangstor (Fritz-Kühn-Tor).

Die Führung durch die Waldsiedlung ist eine Fortsetzung der Veranstaltungen zum Tag des Offenen Denkmals in Bernau, der in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“ stand.

Die Waldsiedlung wurde von 1958 bis 1960 als Wohnsiedlung für die Mitglieder des Politbüros des Zentralkomitees der SED erbaut. Neben den Wohngebäuden gab es einen Funktionärsclub, Dienstleistungseinrichtungen wie Sauna, Solarium, Friseur und Kosmetik sowie Grün- und Freiflächen. Ende 1989 mussten die Bewohner das bis dahin gut gesicherte und bewachte Gelände verlassen. Heute ist das Gelände Standort der Brandenburgklinik. Die Skulpturensammlung der Waldsiedlung ist seit Sommer 2013 im Kunstraum Innenstadt ausgestellt. Im Juni 2017 wurden die erhaltenen Teile der ehemaligen Wohnanlage unter Denkmalschutz gestellt.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie im Kulturamt der Stadt Bernau bei Berlin, Mail: kulturamt@bernau-bei-berlin.de, Tel: 03338-365 288.
Quelle: Stadt Bernau

 

 

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde an zwei Sonnabenden geschlossen

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde bleibt an zwei Sonnabenden geschlossen

Terminvergabe auch online möglich

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim bleibt am Sonnabend, 30. September 2017, für den Besucherverkehr geschlossen. Dies gilt für beide Standorte in Eberswalde (Am Markt 1) und Bernau (Jahnstraße 45). Am Dienstag, 4. Oktober, ist die Behörde dann wieder wie gewohnt geöffnet.

 

Ebenfalls geschlossen bleibt die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde dann noch einmal am Sonnabend,
28. Oktober 2017. Ab Mittwoch, 1. November, sind die Mitarbeiter der Behörde dann wieder erreichbar.

 

Wer ein Anliegen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim hat, kann sich Wartezeit verkürzen und bereits über das Internet einen Termin vereinbaren. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.barnim.de/kfz

 

Ersparen Sie sich Wartezeit und nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung unter

www.barnim.de/kfz-fe.

 

Quelle: LK Barnim

 

Polizei

Geschwindigkeitskontrollen im Barnim

Landkreis beteiligt sich an Aktion „Tag ohne Verkehrstote“

Geschwindigkeitskontrollen an Schwerpunktstellen im  Barnim

Der Landkreis Barnim beteiligt sich mit eigenen Geschwindigkeitskontrollen in diesem Jahr erstmalig am europaweiten „Tag ohne Verkehrstote“. Der Europäische Tag ohne Verkehrstote ist eine Initiative des europäischen Polizeinetzwerkes TISPOL, das die Verkehrsteilnehmer für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren will. Der Tag findet am 21. September 2017 statt.

Verkehrsunfallprävention

„Bei der Verkehrsüberwachung geht es in erster Linie um die Verkehrsunfallprävention. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptunfallursache“, erklärt Marcel Kerlikofsky, Leiter der Barnimer Verkehrsunfallkommission.  „Nicht nur die Unfallhäufigkeit, sondern auch die Unfallschwere ist von großer Bedeutung.“ Schwerpunkte der Aktion seien Landstraßen und Gefahrenstellen außerhalb geschlossener Ortschaften, so Kerlikofsky weiter.

Messstellen

Am 21. September werden durch den Landkreis Barnim deshalb an folgenden Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

 

  • L 291 zwischen Eberswalde und Liepe (Klosterbrücke)
  • L29 zwischen Liepe und Oderberg
  • L238 zwischen Werbellin und Buckow

 

Die Verkehrsunfallkommission des Landkreises Barnim hat zum Ziel, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle zu reduzieren. Dabei ist das Sicherheitsniveau der Straße ein ganz wesentlicher Faktor, den man im Auge haben muss. Das komplexe System Straßenverkehr ist in seiner weiterhin wachsenden Bedeutung und Komplexität nur mit Hilfe aller Beteiligten beherrschbar. Neben der Straße ist der Faktor Mensch von besonderer Bedeutung. Die Fahrzeugführenden können den wirksamsten Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten und zwar durch Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und eine angemessene Geschwindigkeit.

 

 

Quelle: Landkreis Barnim

 

 

Das Maßhemd für Dich. http://www.massaufmass.de/welcome/

                   Das Maßhemd für Dich

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Bücherzelle in Eberswalde

Erste Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal eingeweiht

„Bring eins- Nimm eins…“

 

Eberswalde. Am vergangenen Mittwoch wurde die erste Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal in der Eberswalder

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Schneiderstraße 4 eingeweiht. Eine ausgediente Telefonzelle wurde dazu zum öffentlichen Bücherschrank umfunktioniert.

Die Zelle ist mit den Farben und Signets der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal beklebt und kann von den Anwohnern der Seniorenwohnanlage „Marie-Jonas-Stift“ und der Umgebung der Eberswalder Schneiderstraße sowie Menschen, die einfach Lust darauf haben, sich ein Buch zu nehmen, zu tauschen oder zu bringen, genutzt werden, gemäß dem Motto: „Bring eins – Nimm eins…“

Ganz nebenbei leistet die Bücherzelle einen Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften. Statt einfach wegzuwerfen können Bücher getauscht werden und somit länger Verwendung finden. „Neben einem praktischen Nutzen, ist dies auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz,“ betont Katja Möhlhenrich-Krüger, Verbundleiterin der Altenhilfe Eberswalde.

Quelle: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

 

 

 

 

Botschafter für Bernau - Barnim-plus

Open-Air-Kino im Külzpark

21. und 22. September: Open-Air-Kino im Külzpark

Zu Open-Air-Kino-Abenden lädt das Bernauer Kulturamt für den kommenden Donnerstag und Freitag (21. und 22. September) in den Külzpark am Steintor ein. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Kinderfilmfestes statt. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in der Stadthalle gezeigt. Beginn ist jeweils 19 Uhr. Eintritt je Kinoabend: 2,50 Euro, ermäßigt für Schüler und Inhaber des Sozialpasses der Stadt Bernau 1,50 Euro.

 

Im Folgenden mehr zu den Filmen:

 

Donnerstag, 21. September 2017, 19 Uhr

„Monsieur Claude und seine Töchter“

Französische Filmkomödie (2014)

Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. In die französische Lebensart weht der rauhe Wind der Globalisierung und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen – Halleluja! – französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden. Doch auch Charles‘ Familie knirscht über diese Partie mächtig mit den Zähnen. Weniger, um bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen als sie zu sabotieren lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile. Bis das familiäre Federnrupfen dem Brautpaar die Lust an der Hochzeit zu verderben droht …

 

 

Freitag, 22. September 2017, 19 Uhr

„Tschick“ (Deutschland 2016)

Gewissermaßen direkt vor der Haustür spielt „Tschick“, der zwei ziemlich schräge und ziemlich gegensätzliche Achtklässler im geklauten Lada durch Brandenburg schickt und zu vielen neuen Einsichten und Erkenntnissen führt. Was Wolfgang Herrndorfs Kult-Roman so groß- und einzigartig machte, bringt dieses Road Movie auf die Leinwand. Atmosphärisch dicht, ernsthaft-komisch, assoziationsreich: mit fantastischen Bildern und authentisch starken Darstellern, ganz großes Kino!

 

Kontakt: Kulturamt Stadt Bernau bei Berlin, Telefon (03338) 365-311, kulturamt@bernau-bei-berlin.de

 

Veranstaltungen der Stadt Bernau bei Berlin und des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg im Rahmen des Kinderfilmfestes im Land Brandenburg

 Quelle: Stadt Bernau

Vom 21. bis 29. September macht das 26. brandenburgische Kinderfilmfest Station in Bernau. Ab Donnerstag werden in der Stadthalle am Steintor neun Filme in rund 16 Veranstaltungen gezeigt.

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Die Filme erzählen von Helden, die sich unterschiedlichen Herausforderungen und Bewährungsproben gegenüber sehen und einen Weg suchen, diese zu meistern. Dabei machen sie die Erfahrung, dass „ganz groß“ zu sein keine Frage der körperlichen Statur oder der Kraftmeierei ist. An Größe gewinnen lässt sich vielmehr mit Mut, Selbstvertrauen und den richtigen Freunden an der Seite. Am Ende können die Protagonisten gar über sich selbst hinauswachsen.

Wie in den Vorjahren gibt es auch dieses Mal wieder den „besonderen Filmabend“: In „Auf Augenhöhe“ geht es um eine verwickelte Vater-Sohn-Beziehung zwischen dem zehnjährigen Michi und seinem kleinwüchsigen Vater. Zwei Open-Air-Kinoabende im Külzpark am Steintor sorgen für besonderes Ambiente, so am Donnertag, dem 21. September um 19 Uhr mit der französischen Filmkomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ und tags darauf, ebenfalls um 19 Uhr mit „Tschick“, der Verfilmung des gleichnamigen Kultromans von Wolfgang Herrndorf um zwei Achtklässler, die sich in einem geklauten Lada durch Brandenburg bewegen und dabei im Zeitraffer wichtige Erfahrungen machen und Erkenntnisse gewinnen. Da die Septemberabende vermutlich kühl werden, sind warme Jacken, Socken und auch Decken sicherlich von Vorteil. Bei Regen wird das Open-Air-Kino in die Stadthalle verlegt.

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg präsentiert als landesweiter Veranstalter ein Programm mit ausgesuchten Spielfilmen aus aller Welt für Kinder und Jugendliche. Eingeladen zum Kinderfilmfest sind besonders Schulklassen und Kitagruppen. „Gern nehmen wir aber auch private Anmeldungen entgegen“, so Sabine Oswald-Göritz vom Kulturamt.

Kontakt: Tel. (03338)365-310 oder E-Mail an kulturamt@bernau-bei-berlin.de
Programm: www.bernau.de > Tourismus > Veranstaltungen > Veranstaltungshöhepunkte
Eintritt pro Film: 1,50 €, Sonderveranstaltungen (Besonderer Filmabend, Open-Air-Kino): 2,50 €