Bürgermeisterkandidaten

Bernauer Bürgermeisterkandidaten

Die drei Bernauer Bürgermeisterkandidaten, Fau Waigand, Herr Stahl, Herr Hennig beantworten unsere Frage warum gerade sie als Bürgermeister gewählt werden wollen.

Hier, sowie auch im Printmedium „Altstadtkurier“ ihre Antworten. Der Altstadtkurier liegt in Bernau in ausgewälten Geschäften Bernaus, in der Touristinfo und an den Tankstellen kostenlos für sie bereit.

Bernauer Bürgermeisterkandidaten Frau Waigand /Foto Privat

Bernauer Bürgermeisterkandidatin Frau Waigand /Foto Privat

Weshalb kann ich „Bürgermeister“ und warum möchte ich Ihre Bürgermeisterin sein

Ich bin zuverlässig, bürgernah, kompetent und durchsetzungsfähig ist. Und da diese

Eigenschaften auch für das Bürgermeisteramt wichtig sind, werde ich es in den nächsten acht

Jahren gut für Sie ausüben.
Nicht gegeneinander agieren, sondern mit- und füreinander die Dinge voranbringen, zuhören,

miteinander sprechen, das ist meine Devise. Ich bin parteilos und als solches nur den Bürgern

und dieser Stadt und nicht einzelnen Interessengruppen verpflichtet. Einerseits eine Pflicht,

die ich gern wahrnehme und bereits seit mehr als zwei Jahrzehnte durch meine Arbeit in der

Stadtverwaltung lebe. Andererseits eine Unabhängigkeit, die es mir ermöglicht, die

verschiedenen Akteure im Interesse der Sache zu bündeln und ausgleichend zu wirken, ohne

die Spielregeln der Politik zu verletzen.
Schwerpunkte meiner Arbeit sehe ich insbesondere in der Weiterentwicklung neuer

Wohnstandorte und der Schaffung bezahlbarer Wohnungen. Natürlich ist der Ausbau des

Wirtschafts- und Gesundheitsstandortes ebenso wichtig und steht auf meiner Agenda. Wichtig

ist für mich zudem auch, Bildung, Sport und Kultur dieser Stadt in ihrer Vielfalt zu bewahren

und zu befördern. Zur Wasser- und Abwasserthematik stehe ich für die Umsetzung einer

sozialverträglichen, rechtlich sicheren und wirtschaftlich machbaren Lösung. Ich sehe für

mich auch Verantwortung, die Orts- und Stadtteile in ihrer Individualität zu fördern, aber auch

eine Bernauer Identität zu schaffen, so dass Sie darauf stolz sind, in einem lebens- und

liebenswerten Bernau zu Hause zu sein.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir zur Wahl am 14. September Ihre Stimme geben und

eine Bürgermeisterin mit Herz, Verstand und Leidenschaft wähle –

eine starke Frau für Bernau.

Ihre Michaela Waigand

Bernauer Bürgermeisterkandidaten Herr Stahl /Foto Privat

Bernauer Bürgermeisterkandidat Herr Stahl /Foto Privat

Frischer Wind für das Rathaus

Bernau ist eine schöne Stadt. Hier hat sich in den vergangenen 25 Jahren vieles entwickelt. Die Bernauerinnen und Bernauer lieben und schätzen ihre Stadt. Die Bernauer Stadtverordneten und auch der ehemalige Bürgermeister haben viel dazu beigetragen, dass es Bernau so gut geht. Daran will ich anknüpfen. Nicht alles anders, aber einiges besser machen:

– Bernau als soziale Stadt weiter entwickeln, attraktives Wohnen für alle Generationen fördern und das hohe Niveau der sozialen Einrichtungen halten und ausbauen

– Bürgerbeteiligung stärken z.B. die Anwohner über das ob und wie des Straßenausbaus entscheiden lassen

– Abwasserkompromiss mit Entlastung für die Altanschliesser ohne Gebührensteigerung durchsetzen

– die Bernauer Verkehrsprobleme lösen, das Radwegenetz ausbauen und Bus- und Bahnverbindungen fördern

– das Sport- und Vereinsleben stärker fördern und die Identität der Orts- und Stadtteile stärken

– das Image Bernaus als lebens- und liebenswerte Stadt im Grünen weiterentwickeln

– den Ausbau des schnellen Internet in ganz Bernau vorantreiben,

Wirtschafts- und Gewerbeansiedlung fördern und dabei die vorhandenen Unternehmen und Dienstleister stärken

– die Verwaltung gemeinsam mit den engagieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern modernisieren und energisch und kraftvoll die Interessen Bernaus gegenüber Kreis und Land vertreten Bernau gestalten – nicht nur verwalten.

Dafür bitte ich um ihr Vertrauen und um Ihre Stimme.

Ihr André Stahl

Bernauer Bürgermeisterkandidaten Herr Hennig Foto Privat

Bernauer Bürgermeisterkandidat Herr Hennig / Foto Privat

Ich trete für einen Neuanfang an. Als langjähriger Kämmerer kenne ich die Finanzspielräume der Stadt Bernau. Ich möchte die über viele Jahre angehäuften Geldmittel an die Bürger zurückgeben. Dazu ist zunächst der Straßenbau gänzlich neu zu organisieren. Siedlungsstraßen können befestigt werden, ohne dass Straßenbaubeiträge anfallen, für Straßen mit überörtlichem Verkehr gilt künftig ein ermäßigter Beitragssatz. Wir brauchen in unserer Kommune Ortsteile, die sich dafür einsetzen, dass die Geldmittel dort ausgegeben werden, wo die Bürger es wollen. Die Stärkung der Mitbestimmung der Bürgerschaft sehe ich als Ansatz, Seilschaften und Hinterzimmer Politik zu begegnen. Eine neue Konzeption für den Bürgerhaushalt wird diesen Ansatz stützen. Ich trete für kommunalpolitische Reformen an. Die Stadtverordneten sind Entscheider und Wegweiser für die Bernauer Bürger, ich selbst Vertreter der Bürgerschaft in der SVV. Bildung und Sport für die Kinder, sehe ich für mich als persönlichen Schwerpunkt. Als Stadtmanager, organisiere ich das Rathaus in Bernau neu, zeitgemäß, modern, bürgernah. Eine dienstleistungsorientierte Stadtverwaltung an einem Standort, dessen Leiter sich als Partner der Bürger und Stadtverordneten sehen. Die Altanschließerproblematik wird durch mich gelöst. Die Beiträge für Wasser und Abwasser treffen Mieter und Eigentümer gleichermaßen. Es ist verbrauchsabhängig abzurechnen.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.