BERNAU: Maerker-Portal mit positiver Bilanz

Maerker-Portal: Positive Bilanz nach acht Monaten

Am 5. Oktober war das Maerker-Portal in Bernau online gegangen. Acht Monate und gut 360 Einträge später fällt die Bilanz sehr positiv aus.

Das Maerker-Portal ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern, Missstände im öffentlichen Raum, wie etwa herumliegenden Müll, defekte Straßenlaternen  oder ähnliches zu melden. Davon haben die Bernauer bislang regen Gebrauch gemacht, wenngleich der Zustrom an Hinweisen nach der ersten Welle zu Beginn naturgemäß geringer geworden ist. Am meisten wurden bislang defekte Laternen gemeldet. Aber auch die Kategorien „Straßen und Wege“ sowie „Abfall/Müll“ werden stark genutzt.

Diese Entwicklung deckt sich mit den Erfahrungen, die andere brandenburgische Kommunen mit dem Maerker-Portal gemacht haben. Sehr erfreulich ist, dass dieses Angebot im Allgemeinen gut angenommen, sehr zielgerichtet verwendet und bis auf wenige Ausnahmen nicht für unsachliche Beschimpfungen missbraucht wird. Im Gegenteil: „Ab und zu erhalten wir von den Menschen auch Lob, etwa wenn ein Problem recht schnell behoben wurde“, so Paul Mekelburg, der das Portal betreut.

Ein Grund für dessen gute Nutzung dürfte auch in seiner leichten Bedienbarkeit liegen. Ist der Hinweis eingegeben, bestätigt die Stadt dessen Eingang, behebt den Misstand selbst oder leitet die nötigen Informationen gegebenenfalls an die zuständige Stelle weiter und ermöglicht den Nutzern, sich über den aktuellen Bearbeitungsstand zu kundig zu machen.

Noch ist das Maerker-Portal nicht bei allen bekannt, doch die bisher gemachten Erfahrungen machen es bereits jetzt zu einem Erfolgsmodell. „Für die Stadt hat das Maerker-Portal zu einem echten Effizienzgewinn geführt. Nun können wir Missstände im öffentlichen Raum rasch und punktgenau beheben“, so Bürgermeister André Stahl.

Der Zugang zum Maerker-Portal ist über die städtische Internetseite www.bernau.de möglich. Dort findet sich unten rechts der „Maerker“-Schriftzug, der die Nutzer auf das gleichnamige Portal weiterleitet.

Quelle: Stadt Bernau

zum Märker Portal Bernau geht es hier:

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.