Bernau: Hennigsdorf <> FSV Bernau

Der Joker sticht erneut beim FSV Sieg
Der heutige 25. Spieltag in der Landesliga Nord war vor Anpfiff ein brisantes Spiel. Vor einigen Tagen sorgte ein Artikel einer Barnimer Lokalredaktion mit einem „Nicht belegten Schnellschuss“ bei den Teams der heutigen Paarung kurz für Unruhe, der aus sportlicher Sicht jedoch schnell ausgeblendet wurde.
FSV 160502Auf einem mehr als schwierig zu spielenden Platz machte der FSV gleich von Beginn an Druck. Die erste Großchance erspielten sich jedoch die Hennigsdorfer. Sie tauchten in der 3. Minute vor dem Kasten von Florian Brüggemann auf. Ein schlecht geschossener Ball, der noch kurz vor dem Bernauer Schlussmann auftropfte, lenkte Brüggemann am Bernauer Tor vorbei. Wer eben die Tore nicht macht, bekommt sie bekanntlich dann bei sich eingeschenkt. So geschah es in der 10. Minute. Ein über die linke Seite geschossener Diagonalball von David Hahn bediente Georg Machut, der sich auf der linken Seite in den Hennigsdorfer Strafraum tankte und den Ball in die kurze Ecke versenkte. Der FSV führte damit auf fremden Platz mit 0-1. Nach der Führung bestimmte der Bernauer Club das Spielgeschehen bis zur Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff versuchten die Hennigsdorfer ein wenig dem Bernauer Spielgeschehen entgegenzuwirken. Mit Fouls konnten sie sich jedoch keine Vorteile erkaufen. Eine kleine Aufregung folgte wenig später im Spiel. Es gab einen Platzverweis. Nein, nicht ein Spieler musste den Platz verlassen, sondern es traf einen zahlenden Zuschauer. Was der genaue Grund war, konnten wir leider nicht erkennen. Weitere Zuschauer meinten jedoch, der Schiedsrichter sei mit der Äußerung des Fans nicht einverstanden gewesen. Nun gut, solche Schiedsrichterhandlungen sieht man auch nicht alle Tage. Der Aufreger brachte das spielerische Konzept der FSV Mannschaft auf keinen Fall durcheinander, die ihren Stiefel weiter hinunterspielten. In der 75. Minute kam dann der Joker Moussa Doumbia für Umit Ejder ins Spiel. Doumbia, der bekannt ist, sein Tor zu machen, puschte das Spiel noch weiter nach vorn. In der Nachspielzeit (93. Minute) kam sein Auftritt. Georg Machut spielte von rechts einen langen Ball quer ins Spielzentrum, wo der Stürmer Moussa Doumbia lauerte und mit dem Fuß den Ball in die Maschen zum 0-2 drosch. Kurze Zeit später beendete der Schiedsrichter die Partie. Die Bernauer fahren mit weiteren drei Punkten heim. Wie der Präsident vom FSV nach dem Abpfiff meinte: „Ich habe mit Moussa noch vor dem Spiel gesprochen, dass er heute sein Tor machen wird.“ Da hatte wohl heute jemand eine Vorahnung und über den „redaktionellen Schnellschuss“ redete nach dem Spielende keiner mehr.
Statistik:
Fußball – Landesliga Nord – 25. Spieltag 2015/2016
Sonntag, 30.04.2016, 15:00 Uhr
FC 98 Hennigsdorf
Bobermin – Schaumburg, Lebus, Nowark, Koop – Simon (75. Beqiri), König (85. Kreimeier), Vergin, Dietrich– Kimmel, Jose
FSV Bernau
Brüggemann – Hahn, Wrembel, Bemmann, John – Neprjachin, Ejder (75. Doumbia), Machut, Pehl (88.Troschke), Canalis Wandel (82. Schröder) – Bianchini
Tore:
0:1 Machut (10.), 0:2 Doumbia (90.+3.)

Quelle; FSV

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.