BERNAU: FSV unterliegt daheim im Prestigeduell

FSV unterliegt daheim im Prestigeduell
Am 30. und letzten Spieltag der Landesliga Nord kam es auf Rehberge zum Spitzenspiel zwischen dem Zweiten, SG Union Klosterfelde, und dem FSV Bernau als Drittplatzierten. Neben dem Spiel um Platz zwei ging es auch um eine Wiedergutmachung nach dem verlorenen Hinspiel.
Spannender konnte eine Saison nicht sein. Am vorletzten Spieltag eröffnete Schönwalde, die in der nächsten Saison nicht mehr in der Landesliga starten, eine Chance für den FSV Bernau den zweiten Platz aus eigener Kraft zu erklimmen. Benötigt würde dazu nur ein Sieg am letzten Spieltag gegen den Rivalen aus Klosterfelde. Beide Mannschaften mit ihren Torjägern, auf der eine Seite der Klosterfelder Paul Röwer auf der anderen Seite Moussa Doumbia in den Reihen der Bernauer, waren heiß auf das Spiel. Vor knapp 700 Zuschauern war Stimmung vorprogrammiert. Die Bernauer Mannschaft startete stark und hatte zu Beginn gleich eine hochkarätige Chance. Jedoch rettete der Pfosten 160613-FSVfür die Union. So stand es weiter 0-0 unentschieden. Mit Verlauf der Spielzeit sahen die Bernauer Fans immer weniger von dem qualitativ hochwerten Powerfußball von ihre FSV. So kam es folgerichtig, dass kurz vor der Halbzeitpause Klosterfelde mit 0-1 durch Paul Röwer in Führung ging. Nach Wiederanpfiff drückten die Bernauer auf den Ausgleich. Wer nach vorn drückt, macht bekanntlich hinten die Tür auf. So geschah es in Hälfte zwei. In der 53. Minute war erneut Paul Röwer zur Stelle und erhöhte auf 0-2 für Klosterfelde. Nach dem erneuten Rückschlag kämpfte die Bernauer Mannschaft weiter auf dem Platz, um das Unmögliche möglich zu machen. Statt die Tore zu schießen bekamen die Bernauer noch eines in den eigenen Kasten geschenkt. Der Unioner Alexander Kraatz machte mit dem 0-3 in der 57. Minute den Deckel drauf. Auf Bernauer Seite lief nach dem klaren Rückstand nichts mehr zusammen. Die Fans sahen auf den Rängen ehr Krampf als Kampf. Konstruktives erarbeitete die Mannschaft um Trainer Marius Munser nicht mehr. So endete die Partie mit einem Sieg für Klosterfelde. Klosterfelde sicherte sich mit dem Sieg den zweiten Platz. Der FSV beendete die Saison auf Platz 3. Über die gesamte Spielzeit der Begegnung war der FSV nicht hellwach auf dem Platz und lief seinem Gegner hinterher, merkten die Fans auf den Rängen an. Bestnoten verdienten sich auf Seiten der Bernauer Mannschaft kein Akteure an diesem Nachmittag.

Statistik:
Fußball – Landesliga Nord – 30. Spieltag 2015/2016
Samstag, 11.06.2016, 15:00 Uhr
FSV Bernau
Sahin (56. Brüggemann) – Hahn (59. Troschke), Wrembel,  Neprjachin, Ejder, John, Pehl, Bemmann, Machut, Canalis Wandel (46. Heidrich), Doumbia

SG Union Klosterfelde
Tietz – Marz, Ullrich, Laletin, Bluhm, Wenzeck, Fialkovskyy, N. Jechow, M. Jechow, Kraatz, Röwer
Tore:
0:1 Röwer (44.), 0:2 Röwer (52.), 0:3 Kraatz (56.)

 

Quelle: FSV Bernau

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.