Bernau: FSV holt sich nach Torfestival die Tabellenführung

Bernau holt sich nach Torfestival die Tabellenführung
Am heutigen 6. Spieltag der Landesliga Nord gastierte der FSV Bernau in Velten beim SC Oberhavel. Nach dem letzten Heimsieg tankten die FSV Spieler um Trainer Christian Städing viel Selbstbewusstsein für das Auswärtsspiel. Doch der FSV sollte gewarnt sein. Schließlich verlor man das Auswärtsspiel in der letzten Saison in Velten.
Der Bernauer Trainer veränderte auf zwei Positionen gegenüber dem letzten Spiel die Mannschaft. Eric Niendorf durfte im Tor wieder ran. Auch Samuel Troschke bekam das Vertrauen vom Trainer ausgesprochen und spielte von Beginn an. Die 37 Zuschauer sahen gleich zu Beginn eine gut aufspielende Bernauer Mannschaft. Bereits in der 4. Minute bejubelten die Bernauer die 0-1 Führung. Lukas Bianchini traf mit seinem 1. Saisontor zur Bernauer Führung. Mit der Führung im Rücken spielte es sich gleich leichter für den FSV. Fast im Minutentakt erspielten sich die Rehberger Mannschaft Torchance um Torchance. Lange sollten also die Fans nicht auf das nächste Tor warten. In der 24. Minute klingelte es erneut im Veltener Kasten. Zunächst versuchte es Ümit Ejder mit einem direkten Schuss, der jedoch gegen den Pfosten ging. Den Abpraller nahm Georg Machut auf der linken Seite auf und flankte in den Strafraum. Justin Pehl bedankte sich mit der präzisen Flanke und erhöhte mit seinem 3. Saisontreffer zum 0-2. Damit war aber das Torschießen in der ersten Halbzeit noch nicht beendet. In der 39. Minute sahen die wenigen Zuschauer eine schöne Ballkombination zwischen Ümit Ejder und Georg Machut, der den heranstürmenden Samuel Troschke erfolgreich zum 0-3 in Szene setzte. Bisher als Vorlagengeber aufgefallen, holte sich Georg Machut in der 45. Minute sein 4. Saisontor. Lenny Canalis Wandel passte über das Zentrum auf Georg Machut, der mit einem 16-Meter Hammer aus halblinker Position zum 0-4 erhöhte. Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause verflachte das Spiel. Bernau überließ Velten, die Initiative zu ergreifen. Folgerichtig kam Velten in der 56. Minute

Foto: Marco Ritzki

Foto: Marco Ritzki

zum 1-4. Den Anschlusstreffer erzielte Salim Abderrahmane. Dem Veltener Anschlusstor ging ein Torwartpatzer voraus. Der halbherzig geschossene Torschuss konnte Eric Niendorf nicht festhalten, so dass ihm das Spielgerät zwischen den Händen wegrutschte und ins Tor kullerte. Trotz Anschlusstor ging Bernau nicht die Puste aus. Bei einem Rückpass, den der Veltener Keeper annahm, entschied der Schiedsrichter Czada auf Freistoß für Bernau. Georg Machut legte bei dem Freistoß für Patrick Toepfer auf, der die Vorlage direkt annahm und aus knapp 20 Meter in die Veltener Maschen zimmerte. Bernau führte in der 59. Minute mit 1-5. In der 71. Minute ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, nachdem er sich mit seinem Assistenten an der Seitenlinie beriet. Augenscheinlich war dem Strafstoß ein Foulspiel im Bernauer 16-Meter Raum an einem Veltener Spieler vorausgegangen. Nun hatten die Veltener die Chance zum Anschlusstor. Salim Abderrahmane nahm sich das runde Leder, legte es sich auf dem Punkt und schoss die Kugel in die Wolken. Der verschossene Strafstoß stand symptomatisch für das schwache Veltener Spiel. So stand es weiterhin 1-5 für Bernau. Damit war es aber noch nicht genug. Ümit Ejder in Kombination mit Georg Machut erhöhte zunächst in der 78. Minute auf 1-6. Der Jubel fand unter den mitgereisten Bernauer Fans keine Grenzen. Fünf Minuten später war Ümit Ejder erneut zur Stelle. Georg Machut bediente Ümit Ejder in der 83. Minute mit einer herrlichen Flanke, die der Torschütze zum 1-7 nutze. Ümit Ejder schraubte mit den beiden Treffern sein Torekonto auf 7 Saisontoren hoch. Auch nach dem klarer Führung wollten die Bernauer noch mehr. Ghadi Hamze, der in der 73 Minuten für Lukas Bianchini ins Spiel kam, zog einfach mal aus 16 Metern direkt ab. Der Ball drehte sich gefährlich ins obere rechte Toreck, den der Veltener Keeper noch mit den Fingerspitzen herausfischte. Wenig später pfiff der Schiedsrichter die Spielpaarung ab. Bernau siegt verdient und holt sich mit dem Kantersieg die Tabellenführung in der Landesliga Nord. Zu dem Anlass haben wir einmal unsere Statistikabteilung befragt: „Der FSV Bernau führte noch nie die Landesliga Nord als Tabellenführer an.“
Statistik:
6. Spieltag, Landesliga Nord, 01.10.2016
SC Oberhavel
Schmidt (46. Ramlow)  – Saß, Purrmann, Abderrahmane, Wolff, Lorenz (80. Redssus), Duhme, Matzat, Dungs, Göker (60. Wieland), Martischewski
FSV Bernau
Niendorf – Toepfer, Amuri, Heidrich (46. Mahnke), Bemmann, Machut, Pehl, Canalis Wandel, Bianchini (78. Hamze), Troschke (85. Brüggemann), Ejder
Tore:
0-1 Bianchini (4.), 0-2 Pehl (24.), 0-3 Troschke (39.), 0-4 Machut (45.+1.), 1-4 Abderrahmane (57.), 1-5 Toepfer (60.), 1-6 Ejder (80.), 1-7 Ejder (85.)

 

Quelle: Marco Ritzki

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.