BERNAU: FSV gewinnt in Babelsberg

FSV gewinnt in Babelsberg
Der 27. Spieltag in der Landesliga Nord stand für den FSV unter einem besonderen Stern. Nicht nur, dass es gegen die Reserve des SV Babelsberg 03 ging, sondern es war das erste Spiel unter Interimstrainer Marius Munser. Der Gegner Babelsberg als Tabellenneunter bedeutete bereits vor Anpfiff an, dass es nicht einfach werden wird.
Ein prägendes Ritual einer jeder Mannschaft ist und bleibt das Betreten des Rasens vor Spielbeginn. Aber was die Bernauer und auch die Babelsberger Fußballer im Nachwuchsstadion von SVB03 vorfanden, nannte sich alles andere als ein Fußballrasen. Jedoch muss auch ein Fußballer mit schwierigem Untergrund klar kommen. Der FSV startet gegenüber der letzten Spielbegegnung in der Anfangsformation ein wenig verändert. Für Lukas Bianchini, der verletzt pausieren musste, stand Moussa Doumbia in der Startelf. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter Mike Schläger die Partie an. Die Bernauer, die gern auf ihr Geschwindigkeitsspiel setzen, blieben ein wenig auf den trocknen und somit sehr langsamen Rasen zu Beginn der Partie ein wenig blass. Kurze Pässe fanden meinst nicht den eigenen Mitspieler. Erschwert wurde der Bernauer Spielaufbau auch durch die sehr tief stehenden Babelsberger. Hüben wie drüben sahen die wenigen Fans beider Mannschaften Torchancen. Die Landeshauptstädter vergaben eine hochkarätige Chance, die durch Gino Wrembel auf der Linie rettend entschärft wurde. 160523-FSV-IMG_0759Moussa Doumbia scheiterte im ersten Durchgang gleich dreimal knapp vor dem Babelsberger Tor. So ging es mit einem 0-0 in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff kam wieder der Stürmer Moussa Doumbia auf seine Kosten. In der 56. Minuten setzte rechts Victor John durch, der zuvor mit einem Pass aus der Tiefe durch Justin Pehl bedient wurde, durch. Die Flanke von Victor John landete bei dem lauernden Moussa Doumbia, der den Ball ins Babelsberger Tor unterbrachte. Bernau führte mit 0-1. Vier Minuten später jubelten erneut die Bernauer. In der 60. Minute flanke Justin Pehl auf Moussa Doumbia, der per Direktablage für Ümit auflegte und in seiner Vollstreckermanier den Ball ins lange Eck im Babelsberger Kasten unterbrachte. Der FSV erhöhte auf 0-2. Keine Ruhe kam für die Babelsberger auf, als 60 Sekunden später wieder die Bernauer jubeln durften. Moussa Doumbia schob sein Spielgerät nach einem durch Georg Machut eingeleiteten Kontor zum 0-3 über die Linie. Kurze Unkonzentriertheit gepaart mit wenig Arroganz brachte der Bernauer Schlussmann den Babelsberger Tobias Paul in der 72. Minute im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied korrekt auf Strafstoß. Torsten Kretschmann verkürzte mit dem Strafstoß auf 1-3. Nach dem Anschlusstreffer passierte nicht mehr viel auf dem schwierig spielenden Rasen. Der FSV Bernau entführt die drei Punkte aus Potsdam. Der Trainer Marius Munser brachte die spielerische Leistung seiner Mannschaft nach den 90 Minuten kurz nach dem Abpfiff auf den Punkt, „Babelsberg ist eine heimstarke Mannschaft. Sie holten doppelt so viele Punkte daheim wie auswärts. Der von uns aufgebaute Druck im Spiel konnten wir in die zweite Hälfte weiter ausbauen, so dass wir die Tore machen konnten. Der verursachte Strafstoß war mehr als unnötig. Babelsberg war alles andere als ein Selbstläufer.“
Statistik:
Fußball – Landesliga Nord – 27. Spieltag 2015/2016
Sonntag, 21.05.2016, 15:00 Uhr
SV Babelsberg 03 II
Witang – Paul, Schultze-Buschhoff, Schlaugat, Müller, Hausknecht (69. Tanski), Schesny, Thümmler, Sellmann, Kretschmann (81. Wagner-Boysen), Busch
FSV Bernau
Brüggemann – Hahn, Wrembel (66. Heidrich), Bemmann (81. Minute), John – Neprjachin, Ejder, Machut, Pehl, Canalis Wandel – Doumbia (62. Troschke)
Tore:
0:1 Doumbia (56.), 0:2 Ejder (60.), 0:3 Doumbia (61.), 1:3 Kretschmann (72./Strafstoß)

Quelle FSV

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.