BERNAU: Bernauer Gesundheitstage am 15. und 19. Sepember

Soeben erschienen ist das Faltblatt mit dem Programm der
18. Bernauer Gesundheitstage, die am 15. und 19. September stattfinden. Erhältlich sind die Flyer unter anderem in der Tourist-Information, Bürgermeisterstraße 4 und im Rathaus, Marktplatz 2.

Beim Gesundheitsmarkt dreht sich alles um Prävention. Veranstaltet wird er von der Stadt Bernau am Donnerstag, dem 15. September, von 14 bis 18 Uhr auf dem Bahnhofsplatz. Wie im Vorjahr steht die Gesundheitsvorsorge im Mittelpunkt des Marktes.
Bislang haben sich schon etwa 30 Anbieter von Gesundheitsleistungen für den Markt angemeldet. Mit dabei sind wieder das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg, die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, die Brandenburg Klinik, die AOK, die Arbeiterwohlfahrt, der Rettungsdienst, das Aktionsbündnis „BARUM gegen Darmkrebs“, ein Integrationsfachdienst, mehrere Fitness-Studios, Naturheiler, der Ambulante Pflegedienst Bernau, Anbieter von Hilfsmitteln, der Seniorenbeirat und der Behindertenbeirat der Stadt, die Senioren-Residenz „Kaisergarten“ sowie Selbsthilfegruppen für von Diabetes und von Multipler Sklerose Betroffene.
In petto haben sie jede Menge Tipps zur Gesundheitsvorsorge. Angeboten werden Pflege-, Reha- und Ernährungsberatung, Gesundheits-Checks, Informationen zum Leben mit Diabetes und  über Naturheilkunde sowie Hör- und Fitness-Tests. Wer möchte, kann seinen Blutzucker messen lassen. Im Rahmen der Aktion „100 Pro Reanimation“ zeigt der Rettungsdienst, wie jeder durch eine Herzdruckmassage im Notfall Leben retten kann. Informiert wird über Darmkrebsvorsorge und über das Mammographie-Screening-Programm.

Zu einem Ratgeberseminar zur gesunden Ernährung lädt die BARMER GEK ebenfalls zu Donnerstag, den 15. September ins SportForum Bernau, An der Tränke 30 ein. Von 17 bis 19 Uhr geht es um „Essen für Gemüsemuffel und Naschkatzen“. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich unter martin.kohlberg@barmer-gek.de oder in der BARMER GEK-Geschäftsstelle Bürgermeisterstraße 6.
Am Montag, dem 19. September, wird um 10 und um 16 Uhr im Filmpalast in der Bahnhofspassage „Das unsichtbare Leid“ gezeigt. Der Film geht der Frage nach, was Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen tatsächlich in seelische Notlagen bringt. Der Eintritt ist frei. Anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Beirat für behinderte Menschen Bernau, dem Verein Mimose und der Beauftragten für die Integration behinderter Menschen des Landkreises Barnim

Programm der Gesundheitstage

Gesundheitsmarkt

Wann? Donnerstag, 15. September, 14–18 Uhr
Wo? Bahnhofsplatz
Was? Alles dreht sich um Prävention
Veranstalter: Stadt Bernau bei Berlin, Pressestelle, Tel. (0 33 38) 365-107, E-Mail pressestelle@bernau-bei-berlin.de, www.bernau.de

Mit dabei sind das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg, die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, die Brandenburg Klinik, die AOK, die Arbeiterwohlfahrt, der Rettungsdienst, das Aktionsbündnis „BARUM gegen Darmkrebs“, ein Integrationsfachdienst, mehrere Fitness-Studios, Naturheiler, der Ambulante Pflegedienst Bernau, Anbieter von Hilfsmitteln, der Seniorenbeirat und der Behindertenbeirat der Stadt, die Senioren-Residenz „Kaisergarten“ sowie  Selbsthilfegruppen für von Diabetes und von Multipler Sklerose Betroffene. In petto haben sie jede Menge Tipps zur Gesundheitsvorsorge.

•    100 Pro Reanimation – Erste Hilfe
•    „BARUM gegen Darmkrebs“
•    Früherkennung von Brustkrebs, Mammographie-Screening
•    Leben mit Diabetes
•    Reha- und Ernährungsberatung
•    Fitness-Tipps und -Tests
•    Gesundheits-Checks
•    Blutzuckermessen
•    Hörtests
•    Pflegeberatung
•    Informationen über Multiple Sklerose
•    Naturheilkunde
•    Handmassagen
•    Gesundheitsbar mit Verkostung

Ratgeberseminar

Wann? Donnerstag, 15. September, 17–19 Uhr
Wo? SportForum Bernau, An der Tränke 30
Was? Gesunde Ernährung im Alltag: Essen für Gemüsemuffel und Naschkatzen. Ein Ratgeberseminar für gesundes Essen in der Familie.
Veranstalter: BARMER GEK, Teilnahme kostenfrei, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich unter martin.kohlberg@barmer-gek.de oder in der BARMER GEK- Geschäftsstelle Bürgermeisterstraße 6

Kino

Wann? Montag, 19. September, 10 und 16 Uhr
Wo? Filmpalast Bernau, Bahnhofspassage
Was? Gezeigt wird der Film „Das unsichtbare Leid“ (empfohlen für Zuschauer ab 12 Jahren – 70 Minuten), Eintritt frei. Anschließend Podiumsdiskussion mit Fachleuten.

Menschen mit Behinderungen haben oft gleichzeitig mit psychischen Problemen zu kämpfen. Es greift jedoch zu kurz, insbesondere Depressionen als unmittelbare Folge der Behinderung zu begreifen. Häufig sind die auslösenden Faktoren viel komplexer. Der Film geht der Frage nach, was Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen tatsächlich in seelische Notlagen bringt.

Veranstalter: Gemeinschaftsprojekt des Beirates für behinderte Menschen Bernau, des Vereins Mimose e. V. und der Beauftragten für die Integration behinderter Menschen des Landkreises Barnim
Bernauer-Gesundheitstage1
Bernauer-Gesundheitstage2
Danke an die Pressestelle der Stadt Bernau für die Infos

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.