Foto: Berliner Kriminaltheater

Berliner Kriminaltheater im Kloster Chorin

vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 verwandelt sich das Kirchenschiff des Klosters Chorin wieder zur Bühne für die Inszenierung des literarischen Meisterwerks von Umberto Ecco.

Foto: Berliner Kriminaltheater

Foto: Berliner Kriminaltheater

Der englische Franziskanermönch William von Baskerville und sein Adlatus, der Benedektinernovize Adson von Melk, besuchen 1327 in geheimer Mission ein abgelegenes Benedektinerkloster an den Hängen des Apennin-Gebirge. Sie reisen im Auftrag Kaiser Ludwigs, um ein Treffen zwischen dem Abgesandten des Papstes Bernard von Gui und vermeintlich ketzerischen Franziskanermönchen zu organisieren. Doch im Kloster herrscht große Unruhe. Unmittelbar nach ihrer Ankunft bittet der Abt den für seinen scharfen Verstand berühmten Gelehrten und ehemalig en Inquisitor William von Baskerville um Mithilfe bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalles: ein Mönch sprang aus dem Fenster! War es Selbstmord oder Mord? Kurz darauf sterben zwei weitere Klosterbrüder. Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson die dunklen Seiten des Klosterlebens auf: Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Warum wird ihnen der Zugang zur Bibliothek verwehrt? Und was ist das für ein einzigartiges Buch, das der blinde Seher und alte Greis Jorge von Burgos so eifersüchtig bewacht? Was besitzt dieses Buch für unbekannte magische Kräfte?

Das Berliner Kriminaltheater präsentiert in diesem Jahr die Kriminalgeschichte, inszeniert von Wolfgang Rumpf, die die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit verbindet, mit akustischer Unterstützung.

Die Karten für die Vorstellungen des Berliner Kriminaltheaters können vor Ort im Kloster Chorin, telefonisch beim Kartenvorverkauf des Kriminaltheaters unter der Telefonnummer 030 47997488 oder auf kriminaltheater.de erworben werden.

 

 

Unser Dank gilt Ulrike Schuhose von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Beiträge:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Berliner Kriminaltheater mit “Der Name der Rose” im Kirchenschiff des Klosters […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.