Barnimer Müllstreife nimmt Arbeit auf

Barnimer Müllstreife nimmt Arbeit auf

Einsatzfahrzeug an Sicherheitsfirma Platz übergeben

 

Ein Auto mit der Aufschrift „Müllstreife Barnim“ wird künftig auf den Straßen des Landkreises patrouillieren. Barnims Landrat Bodo Ihrke übergab das entsprechende Fahrzeug am Freitag an die Firma Platz Sicherheit. „Diese Aktion ist eine Antwort auf die steigende Zahl illegaler Ablagerungen im Landkreis“, erklärte Bodo Ihrke bei der Übergabe. „Die steigenden Kosten für die Entsorgung, die sich innerhalb eines Jahres verdoppelt haben, muss die Allgemeinheit tragen, und das wollen wir nicht hinnehmen, sondern aktiv werden.“

 

Ausgerüstet mit einer Videokamera sowie einem GPS-Ortungssystem und verbunden mit allen Revierkontrolldiensten der Sicherheitsfirma, die im Barnim zeitgleich unterwegs sind, wird die Müllstreife ab sofort täglich im Landkreis nach Tätern Ausschau halten, die widerrechtlich Abfälle in der Landschaft entsorgen. Die Idee, den Einsatz einer Müllstreife zu testen, entstand bei einem Treffen mehrerer Behörden, bei dem über ein gemeinsames Vorgehen gegen Umweltsünder beraten wurde.

 

Bürger werden um Unterstützung gebeten

Im Auftrag der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft, im Landkreis für die Abfallentsorgung zuständig, wird die Firma Platz Sicherheit im Kreis Präsenz zeigen und schneller auf ungewünschte Ablagerungen reagieren können. „Wir sind uns sehr sicher, dass wir Täter auf frischer Tat ertappen“, so Dr. Thomas Platz, von der Firma Platz Sicherheit.

Der Landkreis bittet auch seine Bürger um Unterstützung bei der Aufklärung von kriminellen Ablagerungen und möchte sie sensibilisieren, etwas genauer hinzuschauen, wenn beispielsweise beladene Lkw zu später Stunde an ungewöhnlichen Orten unterwegs sind.

Beobachtungen und Hinweise können rund um die Uhr über die eigens eingerichtete Hotline 03334 5262066 oder über ein Online-Formular auf der Seite www.muellstreife-barnim.de gemeldet werden.

 

         –Ihr Maßhemd gibt es hier–

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.