Ausstellung – Bildhafte Übergänge

Eine neue Ausstellung wurde im Rathaus Eberswalde eröffnet. >Bildhafte Übergänge<  Zu sehen ist sie im Flur des

Foto-Pressestelle-EW---Übergänge

Foto-Pressestelle-EW—Übergänge

Verwaltungsgebäudes. Sie ist bis zum 4. Mai geöffnet und es lohnt sich hinzugehen.

Gestaltet wurde Sie durch acht Mitglieder der Berliner Gruppe continuo 27. Sie sind auf ihre Weise an das Thema herangegangen. Jeder mit seiner Sichtweise.

Gabriele Summens nannte ihre Arbeit: „Vielleicht ein Traum“ Sie zeigt  Frauen verschiedenen Alters im Übergang zwischen wachen und schlafen.

Ronald Gierth Arbeit besticht durch klare Linien und intensive Farbgebung. Er nannte die Fotos aus Berlin „Berliner Rohrleitungen“

Wolfgang Zummack ging auch mit technisch versierten Blick an die Aufgabe. Er nannte sie „Übergange intern / crossing internal“ dabei zeigt er Ausschnitte von Brücken und Treppen.

Stefan Lotz wagt einen Blick in die Geschichte. Mit Polaroidbildern zeigt er unter dem Titel „Flur 4 Flurstück 183/5 184“. den Verfall des väterlichen Sägewerkes.

Dieter Oel geht noch einen Schritt weiter zurück und befasst sich mit dem Übergang von der Schöpfungsgeschichte in die heutige Zeit.

Lena Politowskis konzentriert sich auf nicht mehr zu sehende Gebäude. Sie beschäftigt sich mit den Unterkünften von Flüchtlingen in der alten Eisfabrik Berlin

Uwe Gessner zeigt mit den Arbeiten „Der kleine Prinz“ die Umwandlung von einer Schauspielerin als Person in ihre Rolle.

Ursula Kelm als Kuratorin der  Ausstellung zeigt Bilder die sich mit den Gedanken von Träumenden befassen.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.