Änderung des Wohngeldgesetzes ab 1. Januar 2016

Änderung des Wohngeldgesetzes ab 1. Januar 2016

 

Zum 1. Januar 2016 tritt eine umfangreiche Änderung des Wohngeldgesetzes in Kraft. Bundesweit wird damit gerechnet, dass sich aufgrund dessen die Anzahl der Wohngeld beziehenden Haushalte um rund 40 Prozent erhöht. Hierbei werden insbesondere die Erhöhung der angemessenen zu berücksichtigenden Kosten der Unterkunft, die Neuzuordnung der Haushaltsmitglieder und die Änderung in der Einkommensberechnung die größten Auswirkungen auf die Leistungsbewilligung haben

Für die Haushalte im Stadtgebiet von Eberswalde, Sommerfelde, Tornow und Spechthausen, die bereits einen Wohngeldbescheid auch für den Zeitraum nach dem 31. Dezember 2015 erhalten haben, wird seitens der Wohngeldstelle der Stadt Eberswalde eine automatische Neuberechnung ab dem 1.0 Januar 2016 erfolgen und bei Änderung des monatlichen Wohngeldzahlbetrages ein entsprechender Änderungsbescheid erteilt.

Haushalte, die bislang kein Wohngeld erhalten haben, ihren Anspruch ab dem 1. Januar 2016 jedoch prüfen lassen wollen, können bereits jetzt einen Wohngeldantrag bei der Stadt Eberswalde stellen. Die notwendigen Antragsformulare sind direkt im Rathaus erhältlich oder auf der städtischen Internetseite unter www.eberswalde.de abrufbar.

Bei Fragen steht die Wohngeldstelle im Rathaus, Breite Straße 41-44, während der Öffnungszeiten (Montag: 7-14 Uhr, Dienstag: 8-18 Uhr, Mittwoch: 8-12 Uhr, Donnerstag: 9-18 Uhr, Freitag: 8-12 Uhr) beratend zur Verfügung.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.