Illegale Abfallentsorgung gestoppt

Abfalldiebe auf frischer Tag gestellt

Illegale Abfallentsorgung gestoppt

Durch Mitarbeiter des Bodenschutzamtes in der Barnimer Kreisverwaltung  haben  Abfalldiebe  auf  frischer  Tat  gestellt.  Das  konnte  Barnims Umweltdezernentin  Silvia  Ulonska  nun  berichten.  Der  Lastwagen, den  die  Diebe  benutzten,  sei  bereits  zur  Hälfte  gefüllt  gewesen,  erklärte sie.

Für  ihre  Tour  hatten  sich  die  beiden  Männer  den  Ort  Finowfurt  in der  Gemeinde  Lichterfelde  ausgesucht.  Dort  hatten  sie  im  Vorfeld  Zettel mit dem Hinweis auf eine Schrott-Abholung in die Briefkästen der  Anwohner  gesteckt  und  diese  in  diesem  Zusammenhang  dazu aufgefordert, ihren Müll vor die Tür zu legen.

„Dies ist so jedoch nicht erlaubt. Bei dieser Sammelaktion handelt es sich um eine nicht angemeldete und damit illegale gewerbliche  Sammlung“,  weiß  Silvia  Ulonska  zu  berichten.  Die  meisten  Abfälle aus  privaten  Haushaltungen  seien  überlassungspflichtig,  müssten deshalb    an    den    öffentlich-rechtlichen    Entsorgungsträger beziehungsweise  dessen  beauftragten  Dritten  übergeben  werden.

„Wenn neben der Überlassungspflicht an den öffentlich-rechtlichen Entsorgungs-träger  auch gewerbliche  Sammlungen  zugelassen  sind und  diese  durch  Wurfzettel  beworben  werden,  sind  gewöhnlich Name und Anschrift des Entsorgungsunternehmens erkennbar“, so   die Umweltdezernentin weiter.

Illegale  gewerbliche  Sammlungen  stellen  eine  Ordnungswidrigkeit dar und können von der zuständigen Behörde verfolgt werden. Des Weiteren  tragen  diese  illegalen  Sammlungen  dazu  bei,  das  vom  öffentlich-rechtlichen  Entsorgungsträger  vorgehaltene  System  der Abfallentsorgung  zu  schädigen  aber  auch  zugelassene  gewerbliche Sammler in Misskredit zu bringen.

Ausgeschlachtete Geräte finden sich nach illegalen Sammelaktionen oft in Wäldern wieder

Im Übrigen finden sich nach solchen Sammlungen nicht selten die Reste  von  Elektrogeräten  –  ohne  die  wertvollen  Bauteile  und Bestandteile  –  in  den  Wäldern  der  Region  wieder.  Diese  werden dann,  bezahlt  durch  den  Barnimer  Bürger,  durch  die  Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH entsorgt.

Wer helfen will, zukünftig illegale Sammlungen zu unterbinden oder Fragen zur Abfallentsorgung hat, kann sich an die Kundenbetreuer der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (03334 52620-26, -27, -28)    oder    an    die    Mitarbeiter    des    Landkreises    Barnim, Bodenschutzamt (03334 214-1580, -1581) wenden.   Weitere  Informationen,  wie  die  gültige  Abfallentsorgungs-  und Abfallgebührensatzung  sowie  das  Abfall-ABC  und  alle  Tourenpläne finden  Sie  auf  der  umfangreichen  Internetseite  der  Barnimer Dienstleistungsgesellschaft  mbH  unter  www.bdg-barnim.de  oder auf der Internetseite des Landkreises Barnim unter www.barnim.de.

unser Dank gilt Oliver Köhler von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.