2 Menschen durch die Rettungshundestaffel gerettet

(Bernau 18.07.2015 und 19.07.2015) Am Wochenende konnte die Rettungshundestaffel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft des Kreisverbandes Barnim gleich zwei Menschenleben retten.

Am Samstagabend wurden die ehrenamtlichen Helfer nach Bernau- Lobetal gerufen.  Ein demenzkranker Mann wurde seit mehreren Stunden vermisst. Die DLRG Barnim setzte sofort einen Mantrailer/Personenspürhund ein, der anhand eines Geruchgegenstandes des Vermissten, die Spur aufnahm. Der Spürhund verfolgte die Spur durch den Ort und konnte schlussendlich die vermisste Person sicher auffinden. Der Mann konnte der Polizei und den Pflegekräften übergeben werden.

Am darauffolgenden Tag brachte der Einsatz der DLRG Rettungshundestaffel wieder einen Sucherfolg. Ein geistig behinderter Mann wurde in der Region Oberhavel seit dem Vortag vermisst. Die Barnimer DLRG Rettungshundestaffel setzte erneut Spürhunde ein. Die nach alarmierte BRH-Staffel Brandenburg (Bundesverband Rettungshunde e.V.) fand den gesuchten Mann in dem ihr zugewiesenen Suchgebiet und versorgte ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Für die Staffel war dies bereits der dritte Einsatz innerhalb von sechzehn Stunden an diesem Wochenende.

Die DLRG Rettungshundestaffel des Kreisverbandes Barnim möchte sich bei allen Einsatzkräften sowie der Polizei und Rettungsdienst für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

2015-07-23DLRG KV Barnim

Rettungshundestaffel DLRG KV Barnim

Wir danken Swantje Krüger für diesen Beitrag

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.