HSV Bernauer Bären gegen PCK Schwedt 14:09 / D-Jugend m

Handball männliche D-Jugend

HSV Bernauer Bären  gegen PCK Schwedt  14:09 (06:03)

Eine sehr starke Abwehr

Diesen so wichtige Sieg beim Punktspiel der männlichen D-Jugend vom HSV Bernauer Bären war eine richtig gute Abwehrleistung zu verdanken. Keiner stand alleine auf verlorenen Posten, jeder half beim Nebenmann aus und das muss nun noch für die restlichen Spiele konserviert werden und dann ist auch der vierte Platz in der Tabelle dieses Jahr möglich.
Die Voraussetzung zum Spiel war wie so oft nicht gerade optimal, da wieder drei Akteure nicht zum Spiel kommen konnten.  Die jungen Bären konnten  bei dieses Spiel wieder auf ein Spieler der E-Jugend und vier Spielerinnen aus der weiblichen D-Jugend zurück greifen.
Das Spiel begann nicht so wie mann sich das vorgestellt hat. Unsere Gäste aus Schwedt waren in Ballbesitz und konnten auch gleich mit 1:0 in Führung gehen. Im Gegenzug holte unser Kreisläufer Lennart Schwedler am Kreis ein sieben Meter raus, den dann auch ganz sicher Jeremy Wölk versenken konnte. Auch der zweite Angriff der Gäste zappelte das Spielgerät ohne Umwege im Bernauer Netz. Nach ca. 10 Minuten beim Stand von 1:2 aus Bernauer Sicht reagierte das Trainergespann und stellte die Mannschaft um. Es wurden gleich drei neue Akteure gebracht und siehe da, dass Spiel lief viel besser. In der darauf folgende Spielzeit gelang den Gastgebern zwei Tore durch Yannick Jost und je ein Tor durch Emelie Gust und Jasmin Buckow in Folge zum 5:2 für die Hausherren. Es vielen aber bis zur Halbzeit noch zwei weitere Treffer und so pfiffen die beiden Schiedsrichter beim Stand von 6:3 für den HSV zur Pause.
In der Bernauer Kabine wurde nur freundliche Worte an die Mannschaft gerichtet und das eine oder andere wurde aber auch angesprochen. Auch eine Umstellung der Mannschaft wurde wieder vorgenommen um  wieder die andere Spieler zum Zug kommen zulassen.
Bei Wiederanpfiff war Bernau in Ballbesitz und schlossen ihren ersten Angriff auch gleich mit ein Tor durch Lina Euchler ab. Schwedt steckte zu keiner Zeit auf und konnte mit ihrem vierten Tor kontern. In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit konnte keiner der beiden 16-02-14-Jasmin BuckowMannschaften sich deutlich behaupten und so vielen Tore immer im Wechsel auf beiden Seiten. Die Bernauer Abwehr schwamm nun wieder deutlicher und das musste unbedingt wieder abgestellt werden. Um wieder Stabilität ins Spiel zu bekommen musste auf der Mitte umgestellt werden und siehe da es klappte,  nun war es wieder ein viel besseres Spiel. Der Mittelblock  blockte zwei Bälle in Folge, so dass die Hussitenstädter im Gegenzug auf 12:8 erhöhen konnte. Nun sah das Ergebnis schon viel besser aus aber eine vier Tore Führung im Handball ist gar nichts, wo auch noch knappe fünf Minuten auf der Uhr standen. Die Mannschaft um ihren Kapitän Yannick Jost überstand die restliche Spielzeit auch noch und konnte sogar noch zwei Tore in Folge bei nur noch ein Gegentreffer erzielen.
Den Schlusspunkt für Bernau setzte aber Emelie Gust mit ihrem dritten Treffer vom Kreis. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein 14:9 Erfolg der Bernauer Bären. Die Spieler die dieses Mal keine Tore erzielt haben sind ein wichtiger Baustein in dieser Mannschaft, ohne diese Spieler kann die Mannschaft auch nicht erfolgreich sein.
In diesem Spiel war Jasmin Buckow mit fünf Treffer erfolgreichste Werferin und sie warf auch das 200 Tor in dieser Saison.

Für Bernau war dabei:
im Tor: Jeremy Kutschke,
auf dem Parkett:  Yannick Jost 3 Tore, Jeremy Wölk 1 Tor,   Lennart Schwedler 1 Tore, Valentino Hummel
Felix Ganter, Jasmin Buckow 5 Tore, Leonard Huke, Michelle Spickermann, Emelie Gust 3 Tore, Lina Euchler 1 Tor,

Das nächste Punktspiel findet am 21.02.2016 um 10.00 Uhr in Henningsdorf statt. Treffpunkt ist die Halle Gunter Liche Halle um 08.30 Uhr.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.